zum Inhalt

Krankenzusatzversicherung

Zusatzversicherung: FlexMed Premium im Test

12. August 2011

Zusatztarife sind in der privaten Krankenversicherung ein attraktives Geschäftsfeld. Viele Krankenversicherer bieten viele unterschiedliche Zusatztarifen für fast alle Bedürfnisse an. Die Stiftung Warentest hat sich nun in einem Schnelltest den neuen Zusatztarif FlexMed Premium der AXA Krankenversicherung genauer unter die Lupe genommen.

 

FlexMed Premium als Bonus für Arbeitnehmer

Im FlexMed Premium Tarif ist einiges anders: Hier zahlt der Arbeitgeber die Prämien für den Versicherten. Dieser kann als eine Art Bonus für gute Leistung bei der Arbeit eingesetzt werden. Der FlexMed Premium Tarif beinhaltet Leistungen wie die Chefarztbehandlung, die Krankenhausunterbringung im Zweibettzimmer, eine Auslandskrankenversicherung und ambulante Leistungen. Der Zusatztarife lohnt sich gerade für Mitarbeiter, welche bisher noch keine private Krankenversicherung abgeschlossen haben. Eine Gesundheitsprüfung ist für den FlexMed Premium Tarif nicht von Nöten.

 

FlexMed Premium: Testergebnis der Stiftung Warentest

Das Testergebnis des Schnelltests der Stiftung Warentest viel zwar positiv aus, allerdings gab es auch Kritik an dem Zusatztarif. So birgt der Tarif durchaus ein kleines finanzielles Risiko, beispielsweise bei ambulanten Leistungen, die nicht komplett durch den Tarif abgedeckt werden.

 

 

Nachteile des FlexMed Premium Zusatztarifs

Ein weiterer großer Nachteil ist, den Zusatztarif gibt es nur als komplettes Paket. Die Buchung einzelner Pakete ist leider nicht möglich weshalb Mitarbeiter, welche bereits über entsprechende Krankenzusatzversicherung verfügen, nicht von dem gut gemeinten Bonus des Arbeitgebers profitieren könnten. Ein weiteres Manko der Stiftung Warentest ist außerdem, dass der Zusatztarif jederzeit vom Arbeitgeber gekündigt werden kann und sich der Arbeitnehmer keinen Rechtsanspruch auf die Leistungen des Tarifs hat.

 

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie