zum Inhalt

GKV

Zusatzkrankenversicherungen bei der Knappschaft deutlich teurer

3. Februar 2011

Menschen, die im Bergbau tätig waren, gehen bei ihrer Arbeit unter Tage hohe Gesundheitsrisiken ein. Damit die Beschäftigten im Krankheitsfall eine überdurchschnittliche Gesundheitsversorgung nutzen konnten, bot die Bundesknappschaft eine separate Zusatzversicherung an, die unter anderem die Chefarztbehandlung im Krankenhaus sowie die Unterbringung im Zweibettzimmer ermöglichte. Ehepartner konnten sogar beitragsfrei mitversichert werden.

Knappschaft mit Krankenzusatzversicherung für Bestandskunden

Im April 2007 öffnete sich die einst für Bergleute spezialisierte Krankenkasse allen Versicherten in Deutschland und unterliegt damit auch den wettbewerbsrechtlichen Bedingungen für gesetzliche Krankenkassen. Für die Knappschaft bedeutet dies, dass derartige Zusatzversicherungen an Neukunden nicht mehr verkauft werden dürfen. Lediglich Bestandskunden, die die Versicherung bereits nutzen, können diese auch weiterhin behalten.

Beitragserhöhung bei der Zusatzkrankenversicherung der Knappschaft dramatisch

Die Folge ist jedoch, dass die im Tarif versicherten Personen immer weiter altern und gebrechlich werden. Die Ausgaben der Versicherung steigen, was schließlich zu Beitragserhöhungen führt. Viele Versicherte haben daher jetzt ein Schreiben der Knappschaft erhalten, wonach sich die Versicherungsbeiträge um bis zu 100% erhöht haben. Auch Ehepartner können nun nicht mehr kostenfrei versichert werden, sondern müssen die regulären Beiträge entrichten.

Recht auf außerordentliche Kündigung

Claudia Müller, Sprecherin der Knappschaft, bedauert die Entwicklung, muss allerdings auch eingestehen, dass es keine Alternativ zum neuen Prämienmodell gibt. Versicherte, die diese hohen Beiträge für die Zusatzversicherung nicht mehr aufbringen wollen oder können, sollten ihr Sonderkündigungsrecht bei Beitragserhöhungen in Anspruch nehmen und zu einem alternativen Anbieter wechseln. Angebote für die private Zusatzversicherung gibt es mittlerweile zahlreich.

Vergleich und Test der Stiftung Warentest beachten

Für einen Vergleich der Angebote können auch die Tests von Stiftung Warentest oder Finanztest genutzt werden. Die unabhängigen Tester dieser Institute haben in der Vergangenheit unter anderem Zusatzversicherungen für Zahnersatz, für die stationäre Behandlung sowie für Heilpraktikerbehandlungen genauer unter die Lupe genommen. Interessenten können so eine Krankenversicherung nach ihren Wünschen mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis finden und abschließen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie