zum Inhalt

GKV

Zusatzbeitrag Krankenkasse: voll zu Lasten der Versicherten

6. April 2011

Rund zehn Prozent der gesetzlichen Krankenkassen machen von ihrem Recht Gebrauch, den Versicherten einen monatlichen Zusatzbeitrag in Rechnung stellen zu dürfen. Ob fünf, acht oder über 30 Euro pro Monat – der Versicherte zahlt den Zusatzbeitrag unabhängig von der Höhe in jedem Fall vollständig aus eigener Tasche, eine Beteiligung des Arbeitgebers ist nicht vorgesehen.

 

Kein Arbeitgeberzuschuss zum Zusatzbeitrag

Damit wird letztlich ein zunehmender Teil der Beiträge für die Krankenversicherung auf den Versicherten verlagert, denn auch der reguläre monatliche Versicherungsbeitrag wird zum größeren Teil von dem Versicherten aus eigener Tasche gezahlt. Doch zwischenzeitlich scheint es, als würde der Zusatzbeitrag mehr und mehr zum Verkaufsargument in der gesetzlichen Krankenversicherung – ein Ziel, das von der Bundesregierung kalkuliert und gewünscht war?

Fast täglich hört und liest man in der Werbung, welche Gesellschaft keine Zusatzbeiträge erhebt. Berechnet die eigene Versicherung doch einen zusätzlichen Beitrag, den man nicht akzeptieren möchte, bleibt nur der Wechsel in eine andere Gesellschaft.

 

Zusatzbeitrag und Service einziger Unterschied zwischen Krankenkassen

Grundsätzlich sind die Leistungen der Versicherer zunächst einmal gleich, und sie unterscheiden sich tatsächlich allenfalls anhand des Zusatzbeitrags. Doch es gilt wie in der privaten Krankenversicherung auch, die Alternativen sorgfältig zu prüfen. Denn Bonusprogramme und ähnliches gibt es auch in der gesetzlichen Krankenversicherung, und wenn man sich schon einmal für einen Wechsel entscheidet, dann sollte die neue Gesellschaft sorgfältig ausgewählt sein.

So wichtig also die Höhe des Zusatzbeitrags als Verkaufsargument für oder gegen die Auswahl einer bestimmten Gesellschaft sein kann, so sehr gilt es, sich vor dem Wechsel über das Angebot des neuen Versicherers kundig zu machen. Der Zusatzbeitrag allein sollte keinesfalls das ausschlaggebende Kriterium sein.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie