zum Inhalt

PKV

Zukunft der PKV: Weitere Beitragserhöhungen zu erwarten

5. Dezember 2011

Auch in der Zukunft erwarten viele Analysten weitere Beitragssteigerungen in Einsteigertarifen. Dies gaben die Experten der Ratingagentur Frank & Bornberg nach einer aktuellen Kurzanalyse der PKV zu Wort. Gerade die zu geringen Beiträge in den Einsteigertarifen gepaart mit den steigenden Kosten im Bereich des Gesundheitswesens führe auf kurze oder lange Sicht zu weiteren Beitragserhöhungen.

 

Beitragserhöhungen in Einsteigertarifen auch in der Zukunft

Für die Versicherer stellen die Einsteigertarife aufgrund ihrer kaum vorhandenen Wirtschaftlichkeit ein großes Problem dar. Ursprünglich sollte die Verweildauer der Versicherten in den Einsteigertarifen nicht allzu groß sein. Sie sollten innerhalb kürzester Zeit in höherwertigere Tarife mit größerer Wirtschaftlichkeit vermittelt werden. Tatsächlich jedoch verblieben viele der Versicherte in den günstigen Einsteigertarifen und brachten so die eh schon knappe Beitragskalkulation durcheinander. Zwar liegen die Leistungen der Billigtarife weit unter denen der Premiumtarife, trotzdem fallen jedoch Kosten für Leistungen an. Ist ein Tarif aufgrund gestiegener Kosten nicht mehr rentabel, so bleibt dem Krankenversicherer nur die Möglichkeit einer Beitragserhöhung, um seine Kosten abzudecken. Da die Beiträge trotz Erhöhung immer noch sehr niedrig sind, ist laut Franke & Bornberg in den nächsten Jahren mit weiteren Beitragserhöhungen in Einsteigertarifen zu rechnen.

 

Billigtarife in der Kritik

Auch die weiter steigende Zahl an Beitragsprellern macht die Kalkulation der Einsteigertarife nicht einfacher. Da letztendlich die anderen Versicherten für die fehlenden Beitragseinnahmen aufkommen müssen, sorgen die Nichtzahler zusätzlich für einen immensen Kostendruck auf die Einsteigertarife. Mit den hohen Beitragserhöhungen steigt aber auch die Zahl derer, die ihre Beiträge zur privaten Krankenversicherung nicht mehr zahlen können. In der Vergangenheit ernteten die Einsteigertarife daher viel Kritik seitens der Politik und von Verbraucherschützern.

 

 

Viele Krankenversicherer ziehen Billigtarife zurück

Viele Krankenversicherer wie beispielsweise die Central Krankenversicherung und die DKV kündigten daher an, die Einsteigertarife in Zukunft nicht mehr anbieten zu wollen. Damit ziehen sie ihre Konsequenzen aus dem gescheiterten Modell der Billigtarife. In Zukunft wollen viele Krankenversicherer daher auf Premiumtarife setzen. Diese seien wesentlich rentabler und die Ausfallquote gehe hier gegen Null. Lediglich die AXA Krankenversicherung kündigte an, an dem Konzept der günstigen Einsteigertarife auch in Zukunft festhalten zu wollen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie