zum Inhalt

Private Krankenversicherung Tarifauswahl

Tarifauswahl: PKV Leistungen individuell abstimmen

21. Oktober 2013

Mann mit Laptop

Wer PKV Tarife vergleicht, muss dabei immer seine eigenen Erwartungen berücksichtigen

Wer eine private Krankenversicherung (PKV) abschliesst, hegt meist zwei Erwartungshaltungen: Die neue Versicherung soll einerseits mehr Leistungen enthalten, andererseits aber sollen die Beiträge günstiger sein als jene, die zuvor an die gesetzliche Krankenkasse gezahlt wurden. Damit beide Ziele erreicht werden können, ist für die Wahl des passenden PKV Tarifes ein genauer Vergleich notwendig – und zwar nach den individuellen Wünschen des angehenden Privatpatienten.

Private Krankenversicherung: Viele Anbieter und noch mehr Tarife

Wer sich für eine private Krankenversicherung interessiert, stellt schnell fest, dass die schiere Anzahl an möglichen Angeboten so gut wie unüberschaubar ist. In den letzten Jahren hat sich nämlich eine große Zahl an privaten Versicherern etabliert. Jeder einzelne davon hat wiederum nicht nur einen, sondern gleich mehrere PKV Tarife im Angebot, zwischen denen sich der Interessent entscheiden muss. Insgesamt stehen auf dem deutschen PKV Markt mehrere hundert Tarife zur Auswahl. Um diese überhaupt vergleichen zu können, muss der angehende Versicherte seine eigenen Erwartungen an seinen „Wunschtarif“ feststellen und mit der Angebotsrealität in Einklang bringen.

PKV Tarife: Grundleistungen und Zusatzleistungen

Zunächst einmal kosten die die verschiedenen Tarife der PKV nicht nur unterschiedlich hohe Beiträge, sondern sie enthalten auch unterschiedliche Leistungen. In diesem Punkt unterscheidet sich die PKV besonders deutlich von einer gesetzlichen Krankenkasse. Denn während die GKV immer die selben Leistungen umfasst und sich nur die zu zahlenden Beiträge, je nach Einkommen der einzelnen Versicherten, mitunter stark unterscheiden, gilt in der PKV oft der Grundsatz: Wer mehr zahlt, erhält auch mehr. Darum muss man bei den privaten Tarifen auch zwischen Grundleistungen, welche fast jeder PKV Tarif abdeckt, und Zusatzleistungen, welche nur in qualitativ besseren Tarifen bzw. gegen Aufpreis angeboten werden, unterscheiden.

Grund- und Zusatzleistungen bei Behandlungen

In der Regel umfasst jeder PKV Tarif die üblichen Behandlungen beim Arzt im Rahmen der Grundleistungen. Allerdings wird es für PKV Versicherte interessant, wenn sie in einem PKV Tarif der „Mittelklasse“ versichert sind und zum Beispiel einen Psychologen oder einen Heilpraktiker / Alternativmediziner aufsuchen möchten. Nicht jeder PKV Tarif deckt nämlich die hierfür anfallenden Kosten komplett ab bzw. es wird eine maximale Anzahl von übernahmefähigen Behandlungen pro Jahr festgelegt. Tarife aus dem höheren Preissegment umfassen hingegen fast immer die vollständige Übernahme solcher Behandlungskosten.

Privatpatienten im Krankenhaus

Auch bei Krankenhausaufenthalten wird schnell deutlich, dass es innerhalb der privaten Krankenversicherung Unterschiede zwischen sehr günstigen und teureren Tarifen gibt. Zwar ist der Aufenthalt in einem Krankenhaus für Privatpatienten in der Regel etwas komfortabler als für Kassenpatienten, wer jedoch Wert auf bestimmte Zusatzleistungen wie etwa Chefarztbehandlung oder ein Einzelzimmer legt, muss entweder in einem höherklassigen Tarif versichert sein oder die Zusatzleistung aus eigener Tasche zahlen.

Privatpatienten und der Zahnersatz

Besonders klar werden die Unterschiede zwischen PKV Tarifen aus dem mittleren bzw. dem oberen Segment deutlich, wenn es um das Thema Zahnersatz geht. Denn gerade Versicherte, die monatlich etwas mehr für ihren privaten Gesundheitsschutz ausgeben, profitieren von hohen Übernahmequoten ihres Versicherers. So werden nicht selten 90 oder gar 100 Prozent ihrer anfallenden Kosten für Zahnersatz übernommen. Doch auch für Versicherte aus dem mittleren PKV Segment sind mit 50 bis 70 Prozent Kostenübernahme noch immer deutlich mehr Ersparnisse möglich als für den Kassenpatienten.

PKV Tarife richtig vergleichen und auswählen

Wer also den richtigen Tarif der privaten Krankenversicherung für sich sucht, muss vor dem ersten Vergleich von möglichen Angeboten erst zwei Fragen für sich selbst beantworten: „Welche Leistungen erwarte ich im Detail?“ und „Wieviel Geld kann ich monatlich für meinen Gesundheitskostenschutz bezahlen?“. Sind diese beiden Fragen beantwortet, kann ein entsprechender Vergleich von PKV Tarifen durchgeführt und die Jagd nach dem besten Angebot eröffnet werden. Hierzu sind auch die Testergebnisse der Stiftung Warentest empfehlenswert.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie