zum Inhalt

GKV

Studie: Interesse an Krankenkassenwechsel nicht sehr groß

9. Juni 2011

 

In einer Umfrage der Apotheken-Umschau im Auftrag der GfK, wurden deutsche Bürger nach der Zufriedenheit mit ihrer Krankenkassen befragt. Befragt wurden dabei privat und gesetzlich Versicherte aller Altersklassen.

 

GK- und PK-Versicherte sehr zufrieden mit ihrer Krankenversicherung

94 Prozent der gesetzlich Versicherten sind mit ihrer Krankenversicherung zufrieden. Bei den Privatversicherten waren es sogar 97 Prozent. Nur ein Prozent aller Befragten gab an, unzufrieden mit ihrer Krankenversicherung zu sein. Viele der Befragten störten sich an den vielen Zuzahlungen und Zusatzbeiträgen der gesetzlichen Krankenkassen. 48 Prozent aller Befragten befanden die Beiträge in beiden Krankenkassensystemen als zu hoch.  Rund 45 Prozent der Befragten aller Befragten gaben an, dass die Bürokratie der Krankenkassen zu viele Umstände bereite. Zuletzt gaben noch 34 Prozent der Befragten an, es störe sie, dass die Krankenkassen für eine Vielzahl an Medikamenten nicht aufkommen würden.

 

Wechselwilligkeit aller Versicherten nicht sehr groß

Mit der Gesundheitsreform wurden der Wechsel in die private Krankenkasse stark vereinfacht. Wenn man sich die Zahlen der Umfrage aber anschaut, sieht man, dass dies nicht immer unbedingt einen Einfluss auf die Wechselwilligkeit der Versicherten haben muss. Nur rund 7 Prozent aller Befragten wären bereit, aus einer gesetzlichen in eine private Krankenkasse zu wechseln. 81 Prozent der Befragten gaben an, in ihrer gesetzlichen Krankenkasse versichert bleiben zu wollen und schlossen damit einen Wechsel aus. Bei den Privatversicherten waren es 82 Prozent. Auch das Interesse innerhalb des Krankenkassensystems zu wechseln scheint nicht besonders groß. Lediglich fünf bzw. 6 Prozent gaben an, sich einen Wechsel innerhalb des Systems vorstellen zu können.

 

 

Jüngere Versicherte eher zu einem Wechsel bereit

Auch das Alter spielt bei einem Wechsel eine große Rolle. 90 Prozent der Befragten die bereits das 70. Lebensjahr überschritten hatten, haben laut Umfrage kein Interesse an einem Wechsel. Jüngere Befragte im Alter zwischen 20-30 Jahren gaben hingegen an, sich einen Wechsel in die private Krankenkasse vorstellen zu können.

 

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie