zum Inhalt

PKV

Studenten PKV: kein zurück in die gesetzliche Krankenkasse

7. März 2011

Studenten haben in Deutschland die Möglichkeit, mit Beginn des Studiums die Befreiung von der Versicherungspflicht zu beantragen und in die private Krankenversicherung zu wechseln. Wie das Sozialgericht Trier nun feststellte, ist der Student an diese Entscheidung bis zum Ende seines Studiums gebunden und darf nicht zurück in die gesetzliche Krankenkasse wechseln.

Die Private Krankenversicherung für Studenten

Die private Krankenversicherung kann Studenten eine Reihe von Vorteilen bringen. So ist der Beitrag häufig ähnlich hoch oder sogar leicht niedriger als in der gesetzlichen Krankenversicherung, die Leistungen sind jedoch weitaus attraktiver.

Neben der Chefarztbehandlung im Krankenhaus können Studenten häufig auch die Behandlung durch Heilpraktiker nutzen und vollumfängliche Zahnbehandlungen in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Studenten, mit Beginn des Studiums in die PKV zu wechseln.

Wechsel von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung nicht erlaubt

Wie das Sozialgericht Trier nun in einem Urteil klarstellt, sind Studenten an die Entscheidung, zur PKV zu wechseln, bis zum Ende des Studiums gebunden. Im konkreten Fall hatte ein Student geklagt, der zurück in die gesetzliche studentische Krankenversicherung wechseln wollte, dort jedoch nicht aufgenommen wurde. Die Richter gaben der Krankenversicherung Recht, denn an die Entscheidung der Studenten, sich von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung befreien zu lassen, seien sowohl die Studenten wie auch die Krankenkassen gebunden. Dies gilt auch dann, wenn das Studium zwischenzeitlich unterbrochen und in einem neuen Fach fortgesetzt wird.

Wechsel der Krankenversicherung für Studenten nach dem Studium

Erst mit dem Ende des Studiums wird dann erneut geprüft, ob die Voraussetzungen für die Versicherung in der privaten Krankenvollversicherung nach wie vor gegeben sind. Dies ist nur dann der Fall, wenn der Student als Selbstständiger oder Freiberufler tätig ist oder aber ein Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenz erzielt. Andernfalls lebt die Versicherungspflicht wieder auf.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie