zum Inhalt

Gesundheit

Statistik: Rauchen und Alkohol Drogen erster Wahl

30. April 2011

Auf ein ganzes Jahr hochgerechnet trinkt jeder Deutsche laut Statistik 40 Flaschen Schnaps und raucht 1000 Zigaretten, hinzukommen Medikamente und Drogen. Laut Raphael Gaßmann, Geschäftsführer der Deutschen Hauptstelle für Suchtgefahren (DHS), entspricht dies 10 Liter reinen Alkohols – bezogen auf alle Deutschen. In der relevanten Betrachtungsgruppe der 13- bis 80- Jährigen sei der Verbrauch doppelt so hoch.

 

 

Leichter Rückgang bei den legalen Drogen

Aus dem Jahrbuch Sucht geht hervor, dass zwar ein Rückgang erkennbar ist, die Deutschen aber immer noch oft zur Flasche oder den Glimmstängel greifen. Im Jahr 2009 sank die Zahl der verkauften Zigaretten zwar um 1,6 Prozent, sank im selben Zeitraum ein Jahr davor aber noch bei rund 3 Prozent, so die DHS.

 

Der Alkoholkonsum ist ähnlich stark um 2 Prozent gefallen, sei aber laut Suchtforschern immer noch viel zu hoch um eventuellen Spätfolgen erfolgreich vorzubeugen. Raphael Gaßmann bezeichnete den Rückgang als den „berühmten Tropfen auf den heißen Stein“. Es wird davon ausgegangen, dass etwa eine Million Deutsche Alkoholsüchtig sind und eine Gruppe derselben Größenordnung trinke täglich und wird somit als sehr bedenklich eingestuft.

 

 

Statistik: 73.000 tote Alkoholkranke jährlich

Aus dem Bericht des DHS geht weiterhin hervor, dass nicht die Koma-Trinker oder Flatrateparty-Besucher das größte Problem sind. Erwachsene stellen mit 80 Prozent den größten Anteil derer, die mit einer Alkoholvergiftung behandelt werden müssen. Auch entspricht der Rückgang des Zigarettenkonsums lediglich einer Schachtel pro Kopf. Der Rückgang bei Zigarren liegt mit 25 Prozent da deutlich besser und bei Pfeifentabak sank er sogar um die Hälfte, gleichermaßen stieg der Tabakverkauf für Selbstdreher aber um 11 Prozent.

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie