zum Inhalt

PKV

Private Krankenversicherung: Testberichte immer beliebter

20. August 2012

Nahezu jedes Jahr berichten die Medien über zum Teil sehr hohe Beitragserhöhungen in der Privaten Krankenversicherung (PKV). Erste Versicherer haben bereits jetzt für das kommende Jahr zum Teil erneut zweistellige Beitragserhöhungen angekündigt. Wenn es darum geht, beitragsstabile Tarife zu erhalten, vertrauen die Verbraucher zunehmend auf Testberichte renommierter Testinstitute oder auf Testberichte von Verbraucherzeitschriften wie der Stiftung Warentest (Finanztest), Focus Money oder ÖkoTest.

 

PKV Testberichte und Testergebnisse bei Verbrauchern beliebt

Die anhaltenden Kostensteigerungen in der Privaten Krankenversicherung sorgen für zunehmenden Unmut bei den Versicherten. Die privaten Krankenversicherer geben als Grund erhöhte Kosten für Arzneimittel sowie für Arztbehandlungen an. Zudem trägt der demografische Wandel zu einer Erhöhung der Kosten bei. Testinstitute und Ratingagenturen testen daher mittlerweile neben den allgemeinen Leistungen der PKV, im Sinne eines optimalen Preis-Leistungsverhältnisses, auch die Beitragsentwicklung der jeweiligen PKV-Versicherer. Verbraucher nutzen zunehmend die Testergebnisse als Hilfe für die Entscheidungsfindung für einen optimal ausgestalteten PKV-Tarif. Dies gilt umso mehr, als dass es den Verbrauchern nicht möglich ist, die zahlreichen Angebote der Privaten Krankenversicherer selbst zu vergleichen.

 

Angebot an Testberichten zur privaten Krankenversicherung steigt

Allerdings stellt sich zunehmend auch die Frage, welche Testinstitute und welche Verbraucherzeitschriften für den PKV-Vergleich zurate gezogen werden sollten, denn auch auf diesem Gebiet steigt das Angebot stetig. Sehr beliebt und nahezu am bekanntesten ist das Verbrauchermagazin „Stiftung Warentest“. Aber auch „Focus-Money“ oder „Öko-Test“ sind bekannte und beliebte Verbrauchermagazine, die auch PKV-Vergleichstests anbieten. Die jeweiligen Versicherungsfaktoren werden jeweils durch unabhängige externe Versicherungsexperten überprüft und getestet. Zum Ende des Tests werden einer oder mehrere Testsieger gekürt. Studien belegen, dass Verbraucher den Testurteilen von anerkannten Testinstituten eine hohe Bedeutung bei der eigenen Entscheidungsfindung beimessen.

Verbraucher vertrauen der Meinung von Stiftung Warentest und Co

Die Testurteile von anerkannten Testzeitschriften oder Testinstituten wiegen dabei mehr als Empfehlungen, welche aus dem Freundeskreis für bestimmte Produkte ausgesprochen werden. Für den Bereich Beitragsentwicklung und Beitragstabilität sowie die wirtschaftliche Kapazität von Instituten gibt es, neben der „Wirtschaftswoche“, noch die Ratingagenturen „Morgen & Morgen“ sowie „Assekurata“ und „Standard & Poors“. Je besser die Kennzahlen der jeweiligen PKV-Anbieter ausfallen, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit für zukünftig stabile Beiträge in der jeweiligen PKV.

 

PKV: Imagegewinn durch positive Testergebnisse möglich

Neben der Möglichkeit neue Kunden an sich zu binden, bewirken gute Testergebnisse auch ein besseres Ansehen des jeweiligen Versicherers nach außen. Testergebnisse können sich somit direkt auf das Image eines PKV-Anbieters positiv oder negativ auswirken. Wichtig für den Verbraucher ist es, die Testurteile auch im Hinblick auf den Zuschnitt bestimmter Lebensphasen zu betrachten. So gibt es bestimmte Testurteile für Familien mit Kindern und solche für alleinstehende Singles sowie Testergebnisse speziell für ältere Versicherte. Hier gilt es, die Testergebnisse der jeweils eigenen Lebensphase anzupassen und diese dementsprechend zu interpretieren.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie