zum Inhalt

PKV

Private Krankenversicherung: Faktor Beitragsentwicklung

19. April 2011

Gerade zum Jahresende locken viele Versicherungsgesellschaften in der privaten Krankenversicherung (PKV) mit sehr günstigen Preisen und neuen Tarifen. Preisorientierte Einsteigertarife nennt man sie, diese zeichnen sich durch reduzierte Leistungen nahe dem Niveau der gesetzlichen Krankenkassen aus und sollen für junge Selbständige und Existenzgründer sehr attraktiv sein. Gerade diese Personengruppe ist oft auf eine günstige Versicherungsprämie angewiesen. Doch wie sieht es dabei mit der Beitragsstabilität aus?

 

Beitragsentwicklung und Beitragsstabilität in der PKV

Doch die große Frage ist – wie entwickeln sich die Beiträge in der Zukunft? Bei einem neuen Tarif liegen in der Regel keine Vergleichswerte hinsichtlich der Beitragsstabilität vor, so dass man als Versicherter nicht weiß, wie sich die Beiträge in der Vergangenheit entwickelt haben. Allenfalls andere günstige Tarife der Gesellschaft können dann als Vergleichswert herangezogen werden, damit man beurteilen kann, wie gut die Versicherung wirtschaftet und wie stabil sie ihre Beiträge hält.

 

Denn das Kriterium der Beitragsstabilität ist in der PKV nicht zu unterschätzen – unabhängig von der Höhe des Einstiegspreises oder des Einstiegsalters. Ein PKV Tarif mit geringer Beitragsstabilität führt jährlich zu hohen Steigerungen, so dass das anfänglich attraktive Preisniveau schnell einer höheren Prämie Platz machen muss.

Günstige Lockangebote: nicht im Alter

So gibt es dann auch einige Gesellschaften, die für ihre Lockangebote bekannt sind. Für junge Versicherte, die bei allen Versicherungen günstige Preise bekommen, mögen sie noch interessant sein, denn sie können im Lauf der Zeit noch auf einen Versicherer mit stabilen Prämien zurückgreifen. Doch gerade ältere Versicherte sollten dringend auf die Stabilität der Beiträge achten, um einen unkontrollierten Anstieg mit zunehmendem Alter zu vermeiden.

 

Gerade diese Personengruppe hat sowieso mit hohen Prämien im Alter zu rechnen, so dass das Kriterium der Beitragsstabilität keinesfalls unterschätzt werden darf.
Deshalb sind günstige Lockangebote sicher nicht immer von Nachteil, doch es kommt sehr auf die Anforderungen und die persönlichen Umstände des Versicherten an, für wen sie tatsächlich in Frage kommen.

 

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie