zum Inhalt

PKV

PKV: Wechsel vor Unisex-Tarif-Einführung auch für Frauen lohnend

6. September 2012

Ab dem 21. Dezember gelten die Unisex-Tarife in der privaten Krankenversicherung (PKV). Frauen bezahlen dann bei Neuverträgen genau soviel wie Männer. Dennoch kann sich ein Wechsel zu den sogenannten Bisex-Tarifen, die derzeit noch ihre Gültigkeit besitzen, für Frauen lohnen. Der Grund, viele Versicherer bieten eine Garantie für den Umtausch in den Unisex-Tarif an. Die PKV Unisex-Tarife werden durchschnittlich 30 Prozent teurer für Männer. Wer noch bis zum 21. Dezember in die derzeit geltenden Tarife wechselt, kann bares Geld sparen. Dies gilt aber nicht nur für die Männer, sondern auch für Frauen.

 

Private Krankenversicherungen bieten Umtauschgarantie in Unisex-Tarife an

Die Versicherungsunternehmen haben dementsprechend reagiert und bieten eine Umtauschgarantie ab dem 21. Dezember 2012 an. Eine solche Umstellung auf die PKV Unisex-Tarife bieten die DKV und Barmenia Krankenversicherung. Bislang war es gängige Versicherungspraxis, dass die Private Krankenversicherung oder andere Personenversicherungen nach dem Geschlecht berechnet wurden. Weil Frauen eine höhere Lebenserwartung als Männer aufweisen, war bislang der Beitrag für die Männer geringer als für Frauen. Für Frauen bedeutete dies einen zum Teil um 25 Prozent erhöhten Beitrag.

 

Unisex vs. Bisex Tarife: EU-Rechtsprechung unterbindet Ungleichbehandlung von Mann und Frau

Weil die EU-Rechtsprechung jedoch die Ungleichbehandlung von Mann und Frau auch in der Versicherungswirtschaft nicht mehr hinnimmt, dürfen Neuverträge ab dem Stichtag (21. Dezember) nicht mehr unterschiedliche Preiskalkulationen aufweisen. Die Folge wird daher sein, dass Frauen günstiger an eine private Krankenversicherung kommen, während Männer einen um bis zu 30 Prozent höheren Beitrag entrichten müssen. Damit auch für Frauen der Umstieg in die Private Krankenversicherung erleichtert wird, bieten die meisten Privaten Krankenversicherungsunternehmen eine Umtauschgarantie an. Diese berechtigt zu einem Wechsel in die Unisex-Tarife. Wer dieses Jahr in einen derzeit geltenden Tarif wechselt, der erhält das Recht im nächsten Jahr ohne erneute Gesundheitsprüfung, in einen Unisex-Tarif mit gleichem Leistungsspektrum zu wechseln.

 

 

Sofortiger Wechsel in PKV sichert günstige Beiträge

Frauen können so mit einem günstigeren Einstiegsalter in die PKV starten und somit einen deutlich niedrigeren Beitrag erzielen. Dieser wird abermals niedriger, wenn die Unisex-Tarife gelten und der garantierte Umtausch wahrgenommen wird. Selbst eine zwischenzeitlich aufgetretene gesundheitliche Einschränkung führt dann nicht zu höheren Kosten oder Nachteilen hinsichtlich des Versicherungsvertrages.

 

Wechsel in PKV Unisex Tarife ohne erneute Gesundheitsprüfung

Neben dieser Variante lässt sich auch ein niedrigeres Eintrittsalter mittels der sogenannten Anwartschaftsversicherung erzielen. Das bedeutet, die Gesundheitsprüfung erfolgt bereits bei der Antragsstellung. Der eigentliche PKV-Vertrag gilt hingegen erst zu einem späteren Zeitpunkt, zu den Konditionen, die bei der Antragsstellung vereinbart wurden. Dies beinhaltet auch das Recht auf einen Wechsel in einen Unisex-Tarif. In jedem Fall bedeutet der Abschluss einer PKV auch für Frauen bereits jetzt einen Vorteil. Warten bis Dezember kann je nach Geburtsdatum das Eintrittsalter für die Versicherung und damit den Preis für die PKV negativ beeinflussen. Daher sollten auch Frauen bereits jetzt zu einem PKV-Tarif mit garantiertem Umtauschrecht tendieren.

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie