zum Inhalt

PKV

PKV Wechsel: Finanztest zeigt worauf es ankommt

28. Februar 2011

Im Fall von Beitragserhöhungen der PKV oder unter Einhaltung der Kündigungsfristen haben Versicherte in der privaten Krankenversicherung die Möglichkeit, zu einem anderen PKV-Anbieter zu wechseln und so Kosten zu sparen. Auch der Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung kann vielfach sinnvoll sein, sofern einige Details beachtet werden, so die Verbraucherzeitschrift Finanztest in der aktuellen Ausgabe.

PKV bietet keine kostenlose Familienkrankenversicherung

Versicherungsnehmer, die aktuell in der gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, sollten vor einem PKV-Wechsel unter anderem ihre Familienplanung berücksichtigen. Ist die private Krankenvollversicherung für Singles, Doppelverdiener und Familien mit einem Kind meist lohnend, kann sie für Familien mit mehreren Kindern zur Kostenfalle werden. Der Grund ist die im Vergleich zur GKV fehlende kostenfreie Familienversicherung, so dass jedes Familienmitglied separat versichert werden muss.

Gesundheitsfragen in der PKV – Beitragszuschlag droht

Auch die eigene Gesundheit sollte bei einem Wechsel in die private Krankenversicherung oder innerhalb des Systems beachtet werden. Da die privaten Versicherer die Beiträge anhand des Alters und des Gesundheitszustandes berechnen, drohen mitunter Prämienaufschläge, die augenscheinlich günstige PKV-Tarife schnell teuer werden lassen. Im ungünstigsten Fall ist sogar eine Ablehnung der privaten Krankenversicherung möglich. Allerdings sind die Prämienaufschläge nicht bei allen Versicherungen einheitlich, so dass sich ein Vergleich der Angebote durchaus lohnen kann.

 

 

Beitragsentwicklung der PKV beachten

Ein weiteres wichtiges Kriterium für einen Wechsel zu einem PKV-Anbieter sollte ein Blick auf die Beitragsentwicklung sein. Hierzu können auch die Tests der Ratingagenturen Assekurata und map-Report herangezogen werden. Im aktuellen Test beispielsweise konnten die Nürnberger sowie die Hallesche Krankenversicherung mit einer hohen Beitragsstabilität überzeugen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie