zum Inhalt

PKV

PKV: Viele Versicherte wollen in GKV zurückkehren

9. Januar 2012

Einem Bericht des SPIEGEL zufolge ist mit den Beitragserhöhungen Anfang des Jahres auch die Zahl derer gestiegen, die gerne aus der privaten zurück in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln würden. Nach Angaben des SPIEGEL sei die Zahl der Wechselinteressierten deutlich gestiegen, wie auch die AOK berichtet.

 

Gesteigertes Wechselinteresse bei vielen PKV-Versicherten

Nachdem viele private Krankenversicherer am Anfang des Jahres ihre Beiträge erhöht haben, würden viele Versicherte gerne wieder in die gesetzliche Krankenversicherung zurückwechseln. Auch AOK Rheinland/Hamburg Chef Wilfried Jacobs berichtet von einem gesteigerten Interesse der Privatversicherten an einer Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung. Auch viele andere Krankenkassen berichten von einer ähnlichen Situation. Die Zahl der telefonischen Anfragen nach Möglichkeiten, zurück in die GKV zu wechseln, häufen sich, so Jacobs. Die Barmer GEK berichtet, bereits im vergangenen Jahr ein deutlich höheres Interesse von Privatpatienten bemerkt zu haben. So wechselten 2011 rund 27.600 Versicherte aus der PKV zur Barmer GEK, eine Steigerung um knapp 9 Prozent. Eine ähnliche Situation auch bei der Techniker Krankenkasse. Hier lag die Steigerung bei knapp 12 Prozent, mit über 68.000 Wechslern aus privaten Krankenkassen.

 

PKV-Verband dementiert Wechselberichte

Als Grund für das plötzliche Interesse der Privatversicherten an der gesetzlichen Krankenversicherung sieht der SPIEGEL die Beitragserhöhungen am Anfang des Jahres. Nach Angaben des PKV-Verbandes lag die durchschnittliche Beitragserhöhung zwar nur bei 4,5 Prozent, jedoch sind viele Fälle bekannt, in denen deutlich höhere Beitragsanpassungen im mittleren zweistelligen Bereich angewandt wurden. Insgesamt seien jedoch „nur“ 55 Prozent der Versicherten von einer Beitragserhöhung betroffen gewesen, berichtet der PKV-Verband. Zugleich dementiert PKV-Verbandssprecher Stefan Reker den Bericht des SPIEGEL. Das Interesse der Menschen an der privaten Krankenversicherung sei auch weiterhin ungebrochen. Es ist eine Tatsache, dass die Zahl der wechselnden Menschen aus der GKV in die PKV deutlich größer ist, als dies umgekehrt der Fall sei. Dies könnte jedoch auch mit den strengen Wechselbedingungen für PKV-Versicherte zusammenhängen.

 

 

Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung

Wer einmal in die private Krankenversicherung gewechselt ist, der kann nicht einfach so zurück. Für eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung muss der Versicherte einige Anforderungen erfüllen. Eine Rückkehr ist nur dann möglich, wenn das Einkommen eines Arbeitnehmers unter die Versicherungspflichtgrenze sinkt. Selbstständige und Freiberufler können nur dann in die GKV wechseln, wenn sie arbeitslos werden oder ein arbeitnehmer-ähnliches Beschäftigungsverhältnis aufnehmen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie