zum Inhalt

PKV

PKV: Verband sieht Basistarif als Problem an

23. August 2011

Der PKV-Verband bekundete nun eine zunehmende Bedrohung ausgehend vom Basistarif der privaten Krankenversicherung. Durch die neuen gesetzlichen Regelungen werde der Basistarif zunehmend attraktiver, was aber nicht im Sinne der privaten Krankenversicherungen ist. Die Querfinanzierung könnte auf lange Sicht gesehen ein großes finanzielles Loch in die Kassen der PKV reißen.

 

Fast alle Basistarif-Versicherten zahlen den Höchstsatz

Der Basistarif wurde am 01. Januar 2009 im Zuge des GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes eingeführt. Jede private Krankenversicherung muss seitdem den Basistarif anbieten. Er orientiert sich leistungs- und beitragstechnisch an der gesetzlichen Krankenversicherung. Wie aus dem Rechenschaftsbericht des PKV-Verbandes hervor geht, zahlen fast alle 21.000 Basistarif-Versicherten den Höchstsatz von 575,44 Euro. Im Vergleich zu den fast 9 Millionen Privatversicherten ist dies eine sehr kleine Zahl. Wirklich interessant ist der Basistarif für neue Versicherte nicht, Mitglieder im Basistarif müssen fast immer den GKV-Höchstsatz zahlen und die Leistungen sind aufgrund der Anlehnung an den gesetzlichen Leistungskatalog auch nicht wirklich attraktiv.

 

Finanzierung des Basistarifs zu Lasten der anderen Versicherten

Der PKV-Verband bezeichnete den im Zuge des GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes eingeführten Basistarif als Konstruktionsfehler. Ein Sozialtarif, der durch die Allgemeinheit finanziert werde und eine Aussicht auf kostengünstige Krankenzusatzversicherung stelle, sei schlichtweg nicht gut durchdacht. Versicherte im Basistarif könnten ihre Leistungen so zu Lasten der übrigen Versicherten optimieren. Außerdem lässt sich die aktuelle Finanzierung des Basistarifs nicht mit einem Urteil  des BVG vereinbaren, in dem es heißt, dass der Basistarif nicht die übrigen Tarife „verbrauchen“ darf.

 

 

Basistarif wird immer attraktiver

Aktuell ist der Basistarif noch nicht als reale Bedrohung anzusehen, allerdings könnte er auf lange Sicht das System der privaten Krankenversicherung empfindlich schädigen. Ein großes Problem ist die Finanzierung des Basistarifs. Er wird durch eine Quersubventionierung der anderen Tarife finanziert. Bei einer kleinen Versichertengruppe innerhalb des Basistarifs ist dies auch weiterhin kein Problem, allerdings stiegen die Versichertenzahlen im Basistarif von 2009 auf 2010 um 7500 Versicherte auf 21.000. Ein Anstieg von rund 55 Prozent innerhalb eines Jahres. Je interessanter ein Wechsel in den Basistarif für die Versicherten wird, desto stärker steigt auch der Druck auf die Finanzierung. Die Querfinanzierung des Basistarifs wird mit seiner gesetzlichen und sozialen Notwendigkeit gerechtfertigt, in anderen Tarifen ist eine derartige Finanzierung gesetzlich untersagt.

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie