zum Inhalt

PKV

PKV: Verband gibt Broschüre zur Bürgerversicherung heraus

18. Juli 2011

Der Verband der privaten Krankenversicherung (PKV Verband) hat nun eine Broschüre mit dem Titel „Vorsicht: Bürgerversicherung – Gut ist nur der Name“ herausgegeben. Darin erläutert der Verband seine Kritik vor der neuen Bürgerversicherung. Die Diskussionen um einen anstehenden Umbau des Gesundheitswesen und des Krankenkassensystems sind eh schon sehr gespannt, mit diesem Schritt dürfte der Verband die Diskussionen aufs Neue anheizen. 

 

Deutsches Gesundheitssystem benötigt Reform

Das Gesundheitswesen und die Krankenkassensysteme in Deutschland brauchen dringend eine neue Reform. Die ansteigenden Kosten im Gesundheitswesen und der demografische Wandel macht den Krankenkassen ziemlich zu schaffen. Viele Politiker setzen deswegen auch das Konzept der Bürgerversicherung. Auch in der Bevölkerung sind bereits jetzt schon viele Bürger positiv von der Bürgerversicherung überzeugt. Sollte sich das Konzept durchsetzen, würde es die Abschaffung der privaten Krankenkasse bedeutet. Nun macht der PKV-Verband seine Kritik und seine Bedenken in einer Broschüre öffentlich. Laut PKV-Verband sei das einzig Gute an der Bürgerversicherung der Name.

 

Nachteile der Bürgerversicherung

Der PKV-Verband lehnt das Konzept der Bürgerversicherung grundsätzlich ab.  Die Einführung einer derartigen Versicherung hätte laut Verband nur Nachteile: weniger Wettbewerb zwischen den Krankenkassen, mehr staatliche Kontrolle, schlechtere Versorgung sowie höhere finanzielle Kosten für die Versicherten. Finanziert werden soll die Bürgerversicherung durch ein solidarisches Prinzip, sprich jeder zahlt für jeden mit ein. So soll mit Einführung der Bürgerversicherung auch die Umlagefinanzierung weiter ausgebaut werden. Bereits jetzt schon warnen Experten vor einem explosionsartigen Anstieg der Beiträge zur GKV ab 2020. Für 2050 erwarten die Experten eine Beitragserhöhung auf rund 25,3 bis 29,8 Prozent des Bruttoeinkommens.

 

 

Kein zukunftsfähiges Konzept

Dieser immense Kostenanstieg könne laut Verband nur verhindert werden, wenn man die Leistungen der GKV weiterhin zurückstufe. Von einem nachhaltigen und zukunftsfähigen Konzept ließe sich bei der Bürgerversicherung jedoch nicht sprechen.  Das Einbeziehen der PKV-Versicherten in die neue Bürgerversicherung verstoße außerdem laut Autoren der Broschüre gegen das Grundgesetz.

 

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie