zum Inhalt

PKV

PKV: Verband darf Pflegeheime nun selbst testen

1. Juli 2011

 

 

 

 

 

Der PKV-Verband darf sich in Zukunft auch an der Bewertung von Pflegeheimen beteiligen. Laut Bundesregierung enthält das Infektionsschutzgesetz eine Regelung, die es dem Verband nun ermöglicht, 10 Prozent aller verfügbaren Pflegeheime zu beteiligen. Bisher war ausschließlich der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen (MDK) für derartige Bewertungen verantwortlich. Der MDK testet unter anderem auch Pflegeeinrichtung und Sozialstationen.

 

 

PKV-Verband baut Prüfungszentrum

Bislang wurde die Arbeit des MDK lediglich vom PKV-Verband unterstützt, nun kann auch aktiv eingegriffen und selbst bewertet werden. Ein Sprecher des PKV-Verbandes sagte: „Es war schon lange unser Anliegen, die Pflegeheime selbst zu testen“. Bisher weigerte sich der MDK, seine Prüfungen komplett oder zum Teil an andere Unternehmen abzugeben. Der PKV-Verband hatte bereits 2009 mit dem Aufbau eines Prüfungszentrums in Köln begonnen, welches heute bereits über 100 Prüfer/innen zählt.

 

Garantierter Prüfanteil von 10 Prozent

Nun sicherte die Regierung dem PKV-Verband per Gesetz einen garantierten Prüfanteil von 10 Prozent zu.  Welche Heime genauer unter die Lupe genommen werden sollen, werde gerade noch ausgehandelt, so ein Verbandssprecher. Man wolle jedes 10. Heim einer Region testen und dabei keine Unterscheide zwischen ambulanten und stationären Einrichtungen machen.

 

 

 

Höhere Qualität bei der Bewertung

Von der Möglichkeit, Pflegeeinrichtungen nun selbst kontrollieren zu können, verspricht sich der PKV-Verband eine höhere Qualität bei der Bewertung. Man wolle jeder Einrichtung rund 2 Tage für eine komplette Prüfung widmen. Der MDK beschränkte seine Prüfzeit bisher nur auf einen Tag. Allerdings auch verständlich, da der MDK eine Vielzahl mehr Prüfungen als der Verband durchführen muss.

 

 

 

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie