zum Inhalt

GKV

PKV und GKV: Versicherungsbetrug nimmt zu

29. März 2011

Jahr für Jahr häufen sich die Fälle von Versicherungsbetrug – so zumindest lautet die Feststellung der gesetzlichen wie der privaten Krankenkassen. Doch er ist bei weitem kein Kavaliersdelikt, denn die Folgen treffen alle Versicherten und die Schäden belaufen sich nach Angaben der KKH-Allianz und der DAK allein für das vergangene Jahr auf zwei Millionen Euro. Die Dunkelziffer der nicht aufgedeckten Fälle dürfte noch weit höher liegen – und ist ein maßgeblicher Grund für die enormen Kosten im Gesundheitswesen.

Statistik: Apotheken und Physiotherapeuten ganz vorne

Besonders auffällig – glaubt man den Untersuchungen der Krankenkasse, fallen besonders die Apotheken bei den identifizierten Betrugsfällen auf. Rund ein Drittel der knapp 950 Fälle gehen zu ihren Lasten, gefolgt von Krankengymnasten und Physiotherapeuten mit rund 196 Fällen. Nur 55 Fälle dagegen gehen auf das Konto von Ärzten, die damit einen der hinteren Plätze einnehmen. So wies der Vorstand der KKH-Allianz dann auch darauf hin, dass hier ein dringendes Einschreiten des Gesetzgebers nötig sei. Völlig unklar aber ist die Dunkelziffer – sie wird von den Ermittlern wesentlich höher eingeschätzt.

Betrug mit neuen Dimensionen: Rezepte für tote Patienten

Deutschlands südlichstes Bundesland scheint nach den Ermittlungen an der Spitze der Betrugsfälle zu liegen, gefolgt von Niedersachsen. Doch nicht nur die Zahlen nehmen eine neue Größenordnung an, auch die Methoden gewinnen zunehmend an Schärfe. So wurden beispielsweise Rezepte auf Patienten ausgestellt, die im Krankenhaus lagen – oder bereits verstorben waren. Andere Krankenkassen, wie etwa die Deutsche Angestellten Krankenkasse DAK, belegen im Übrigen die Ermittlungen der KKH Allianz – sie kommen zu einem ähnlichen Schluss.

Betrug führt zu steigenden Kosten bei Krankenkassen und damit zu Beitragserhöhungen für alle

Über das gesamte Ausmaß des Betrugs mag man dann auch kaum nachdenken – einschließlich der Folgen für die Versicherten. Denn jeder falsch abgerechnete Euro wird am Ende von allen Beitragszahlern erstattet – schon deshalb ist jeder Abrechnungsbetrug auch ein Grund für die zunehmend steigenden Kosten im Gesundheitswesen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie