zum Inhalt

Krankenzusatzversicherung

PKV: Privatversicherte setzen auf Krankenzusatzversicherung

24. August 2011

Private Krankenzusatzversicherungen scheinen bei Versicherten sehr beliebt zu sein. Allerdings scheinen deutlich mehr Privatversicherte eine oder mehrere Zusatzpolicen zu besitzen als gesetzlich Versicherte. Zu diesem Ergebnis kam die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in einer Umfrage im Auftrag der Gothaer Krankenversicherung.

 

Private Krankenzusatzversicherung bei Privatversicherten deutlich beliebter

Scheinbar erfreuen sich private Zusatzversicherungen immer größerer Beliebtheit. Dies fand die GfK in einer Umfrage heraus. Für die Umfrage wurden insgesamt rund 1000 Versicherte befragt. Dies Befragten waren alle im Alter von 14- 65 Jahren alt. 86 Prozent der Befragten gaben an, in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert zu sein, nur 14 Prozent gehörten einer privaten Krankenkasse an. Eine private Krankenzusatzversicherung hatten bei den gesetzlich Versicherten 40 Prozent, bei den privat Versicherten 60 Prozent der Befragten laut eigener Aussage abgeschlossen. Zwar waren deutlich weniger Befragte mit einer privaten Krankenversicherung ausgestattet, trotzdem lagen sie bei den Krankenzusatzversicherungen deutlich vor den gesetzlich Versicherten.

 

Zahnzusatzversicherung ist beliebteste Zusatzpolice

So haben rund 32,7 Prozent der PKV-Versicherten eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen, bei den GKV-Versicherten sind es hingegen nur 23,3 Prozent. Ein ähnliches Bild auch bei der Krankentagegeldversicherung. Über eine solche Zusatzpolice verfügen nur 16,6 Prozent der GKV-Versicherten, aber 30,9 Prozent der PKV-Versicherten. Auch bei den Zahlen der Deckungen für ambulante Behandlungen lagen die GK-Versicherten (6,2 Prozent) deutlich hinter den PK-Versicherten (17,6 Prozent).Private Pflegezusatzversicherungen wurden ebenfalls von einer deutlichen Mehrheit bei den Privatversicherten abgeschlossen (GKV: 8,1 Prozent & PKV: 31 Prozent). Stationäre Zusatztarife erfreuten sich bei Privatversicherten ebenfalls großer Beliebtheit (GKV: 13,9 Prozent & PKV: 21,7 Prozent).

 

 

Zusatzversicherungen in Verbindung mit Selbstbeteiligungstarifen

Die höhere Neigung zu Zusatztarifen bei Privatversicherten sei durchaus normal, so Michael Kurtenbach, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Krankenversicherung. Viele Vollversicherungstarife würden bereits zusammen mit ergänzenden Zusatzpolicen angeboten. Auch können Zusatzpolicen dabei helfen, bei Tarifen mit Selbstbeteiligung viel Geld zu sparen zu Kurtenbach. Allerdings zeige die Umfrage auch, dass es den privaten Krankenversicherern durchaus schwer fallen dürfte, GK-Versicherte von den Vorzügen der privaten Krankenzusatzversicherungen zu überzeugen. Häufig seien diese oftmals finanziell so eingeschränkt, das der Abschluss einer zusätzlichen Police nicht in Frage käme.

 

Bereits jeder 4. Versicherte besitzt eine Krankenzusatzversicherung

Bereits erst vor kurzem hatte die GfK eine weitere Studie veröffentlicht, die zu dem Ergebnis führte, dass bereits jeder 4. Versicherte im Besitz einer privaten Krankenzusatzversicherung ist. Besonders beliebt waren laut Umfrage Zahnzusatzversicherungen, Krankentagegeldversicherungen sowie Zusatzpolicen für ambulante und stationäre Leistungen.

 

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie