zum Inhalt

PKV

PKV: Positive Jahresbilanz für 2011 erwartet

29. April 2011

 

 

 

2010 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die privaten Krankenkassen. Ende des Jahres konnten sie immerhin 9 Millionen Versicherte aufweisen, was gegenüber dem Vorjahr ein Plus von rund einem Prozent darstellt. Aus Diesem sehen Analysten auch dem Abschluss des  Jahres 2011 gelassen entgegen und rechnen mit einer ähnlich positiven Bilanz wie der des Vorjahres.

Private Vorsorge wird immer wichtiger

Die aktuellen Zahlen sprechen auf jeden Fall für eine positive Entwicklung der Krankenkassen. Gerade im Bereich der Vollversicherung sowie der Pflegeversicherung ist eine deutliche Verbesserung zu verzeichnen. Mit der steigenden Lebenserwartung wird auch die private Vorsorge immer wichtiger. Mit diesem Hintergrund schlossen 2010 immerhin ca. 200.000 Personen eine Zusatzpflegeversicherung ab.

Neukundenzahlen für 2010 durch Versicherungspflicht nachhaltig gedämpft

Ein wenig ernüchternd klingen die Zahlen bei den Neuversicherungen. Hier schlossen lediglich ca. 85.000 Personen eine private Versicherung ab. Laut PKV-Verband sind die niedrigen Zahlen der Neuversicherung 2010 aber darauf zurückzuführen, das mit der seit Anfang 2009 eingeführten Versicherungspflicht viele unversicherte Kunden zu einer privaten Krankenkasse wechselten, was die Neukundenzahlen für 2010 natürlich nachhaltig gedämpft hat.

Positive Bilanz für 2011 erwartet

Wer 2010 aus einer gesetzlichen in eine private Krankenkasse wechseln möchte, musste mindestens 3 Jahre lang die Versicherungspflichtgrenze mit seinem Bruttoeinkommen überschreiten. Da diese Grenze nun nicht mehr besteht, hoffen die privaten Krankenkassen mit einem erneuten Anstieg im Bereich der Neuversicherungen. Hinzu kommt außerdem, dass die Versicherungspflichtgrenze dieses Jahr wieder gesenkt wurde, was sicherlich auch einigen Kunden mehr einen Wechsel in die private Krankenversicherung zu wechseln.

 

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie