zum Inhalt

PKV

PKV Ombudsmann

3. Februar 2011

Nicht immer sind privat Versicherte mit den Entscheidungen ihrer Krankenversicherung einverstanden. Wenn beispielsweise notwendige Behandlungen, die in den letzten Jahren vollumfänglich übernommen wurden, jetzt nicht mehr getragen werden oder wenn lange Bearbeitungszeiten anfallen, ist der Ärger bei privat Versicherten groß. In diesen Fällen können sich Versicherte jetzt an den PKV Ombudsmann Klaus Theo Schröder wenden, der seit dem 01. Januar 2011 das Amt von Helmut Müller übernommen hat.

Über 6000 Schlichtungen beim PKV Ombudsmann in 2010

Müller gab seinen Rücktritt aus Altersgründen nach drei Jahren Amtszeit bekannt. Wie das Handelsblatt berichtete, ist die Arbeit des Ombudsmanns der privaten Krankenversicherung heute wichtiger denn je, denn allein im vergangenen Jahr gab es mehr als 6.000 Streitfälle, die vom Ombudsmann geschlichtet werden mussten. Dies bedeutet eine Erhöhung der Streitfälle um zehn Prozent.Klaus Theo Schröder kümmert sich von nun an um diese Streitfälle. Der frühere Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium kann auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen, wodurch es ihm möglich ist, in den meisten Fällen für beide Seiten einvernehmliche Lösungen zu finden.

PKV Ombudsmann ist unabhängig

Die Ernennung sowie die Finanzierung des Ombudsmanns erfolgt vom Verband der PKV. Dennoch ist die Arbeit des Ombudsmannes in jedem Fall unabhängig. Für Versicherte sind seine Leistungen zudem kostenlos, so dass sich jeder Versicherte an den Schlichter wenden kann, unabhängig seines Einkommens und seines Vermögens.
Die Schlichtungssprüche des Ombudsmanns der privaten Krankenversicherer sind für die Versicherungsunternehmen nicht verbindlich. Damit unterscheidet sich das Amt vom Ombudsmann der Banken, dessen Empfehlungen von den Banken verbindlich umgesetzt werden müssen.

Wie auf der Internetseite des Ombudsmanns allerdings zu erfahren ist, schließen sich die meisten Versicherungsunternehmen dem Rat des Ombudsmanns an und setzen damit dessen Empfehlungen um. Privat Versicherte, die mit ihrer Krankenkasse im Streit liegen, können sich je nach Wunsch schriftlich, aber auch telefonisch oder über die Internetseite pkv-ombudsmann.de mit diesem in Verbindung setzen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie