zum Inhalt

PKV

PKV: Nichtzahler-Tarif geplant

1. Februar 2012

Die hohe Zahl an Nichtzahlern dürfte der privaten Krankenversicherung auch 2012 schwer zu schaffen machen, rechnen Experten. Um die Last ein wenig von den Krankenversicherern zu nehmen, die aktuell die gesamten Kosten für rund 144.000 Nichtzahler in der PKV tragen müssen, ist die Einführung eines speziellen Nichtzahler-Tarifes geplant.

 

Krankenversicherer führen zusätzliche Maßnahmen ein

Insgesamt belasten rund 144.000 Versicherte die PKV, die seit 3 Monaten oder mehr ihre Beiträge nicht gezahlt haben. Bereits im vergangenen Jahr führten viele Krankenversicherer Maßnahmen ein, um den Zufluss weiterer Nichtzahler in die private Krankenvollversicherung zu verhindern. Viele Krankenversicherer führten daher strengere Annahmebedingungen ein, sperrten bestimmte Berufsgruppen komplett von der Krankenvollversicherung aus und überprüfen seither die Bonität ihrer Antragssteller. Nach Angaben des PKV-Verbands verursachten die Nichtzahler in den letzten Jahren Kosten von rund 550 Millionen Euro.

 

Ungleiche Verteilung der Nichtzahler

Ein weiteres Problem ist die ungleiche Verteilung der nichtzahlenden Versicherten. Einem Bericht der Assekurata nach zu urteilen belaufen sich die Quoten bei getesteten Versicherungsunternehmen zwischen 0,05 und 4,5 Prozent. Jedoch liegen diese Zahlen nicht einem kompletten Branchentest, sondern nur einzelnen Unternehmenstests zugrunde. Experten vermuten daher, dass die Quote bei nicht getesteten Krankenversicherern teils deutlich höher liegen könnte.

 

 

Hausgemachte Probleme

Die Problematik mit den Nichtzahlern kommt jedoch nicht von ungefähr. Viele Krankenversicherer lockten mit ihren Billigtarifen zahlreiche Versicherte in die private Krankenversicherung, die bereits nach kürzester Zeit ihre Beiträge nicht mehr zahlen konnten. Darunter zumeist Selbstständige, die sich mit ihren Geschäften schlichtweg übernommen hatten.  Das Problem dabei ist, eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung ist in den meisten Fällen nicht mehr möglich. Seit Einführung der Versicherungspflicht im Jahre 2009 dürfen Krankenversicherer ihren Versicherten zudem nicht mehr kündigen, wenn diese ihre Beiträge nicht mehr zahlen können.

 

Spezialtarif für Nichtzahler soll 100 Euro kosten

Um den privaten Krankenversicherern nun ein wenig den Kostendruck zu nehmen, ist die Einführung eines speziellen Tarifs für Nichtzahler geplant. Der monatliche Beitrag in diesem Tarif soll bei 100 Euro im Monat liegen. Leistungen sollen jedoch nur im Notfall oder beispielsweise bei Schwangerschaft übernommen werden.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie