zum Inhalt

PKV

PKV: Nachfrage nach Krankenzusatzversicherungen steigt

18. November 2011

Neben dem Geschäft mit den privaten Krankenvollversicherungen scheint auch der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung bei den Deutschen immer beliebter zu werden. So wurden alleine im ersten Halbjahr 2011 rund 118.700 Krankenzusatzversicherungen abgeschlossen. Dies gab der PKV-Verband am gestrigen Donnerstag auf einer Presseveranstaltung in Berlin bekannt. Alleine im ersten Halbjahr waren es damit rund 42.000 mehr Zusatzpolicen, als noch 2010.

 

Private Zusatzpolicen erfreuen sich steigender Beliebtheit

Die Zahl der Menschen mit einer privaten Krankenzusatzversicherung stieg damit auf insgesamt 22,09 Millionen Menschen. Bei den privaten Krankenzusatzpolicen sind neben Policen für Zahnbehandlungen auch Tarife für stationäre bzw. ambulante Behandlungen sehr beliebt. Premiumleistungen wie die Chefarztbehandlung oder das Zwei-Bett-Zimmer im Krankenhaus stehen da eher in zweiter Reihe. Als Grund für das gesteigerte Interesse an den privaten Zusatzpolicen gab der PKV-Verband die immer schmaleren Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sowie das gestiegene Interesse an einer guten gesundheitlichen Vorsorge an. Zusätzlich setzten viele der Krankenversicherer verstärkt auf den Vertrieb von privaten Zusatzpolicen.

 

PKV steigert Beitragseinnahmen

Auch die Beitragseinnahmen der privaten Krankenversicherung konnten gegenüber dem Vergleichszeitraumes des Vorjahres leicht gesteigert werden. So lagen die Beitragseinnahmen aus privaten Krankenvollversicherungen und privaten Pflegeversicherungen 2010 noch bei 33,27 Milliarden Euro, für 2011 rechnen Experten mit Beitragseinnahmen von rund 34,9 Milliarden Euro. Auch die Altersrückstellungen haben ein erfreuliches Maß erreicht. So verfügt die PKV aktuell über Altersrückstellungen in Höhe von rund 158 Milliarden Euro. Alleine 2010 konnten in der PKV Altersrückstellungen von rund 10,5 Milliarden Euro gesammelt werden.

 

 

PKV legt bei Krankenvollversicherungen zu

Neben den privaten Zusatzpolicen konnte die PKV auch im Bereich der Krankenvollversicherungen deutlich zulegen und steigerte ihre Abschlüsse um rund 20 Prozent auf 54.000 alleine in den ersten 6 Monaten 2011. Die Zahl der Menschen mit einer privaten Krankenvollversicherung stieg damit auf knapp 9 Millionen Ende Juni 2011. Den Grund für diesen großen Unterschied rechnen Experten dem Wegfallen der 3-Jahres-Grenze sowie dem gestiegenen Lohndurchschnitt in Deutschland zu. Zusätzlich sei das Interesse an einer guten gesundheitlichen Versorgung deutlich gestiegen, gab der PKV-Verband am gestrigen Abend in Berlin bekannt.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie