zum Inhalt

PKV

PKV: Mehr Qualität durch Pflegeheim-Eigenprüfung

13. Juli 2011

Die Pflegeversicherung erhält aufgrund des demografischen Wandels eine immer größere Wichtigkeit im Bereich der privaten Krankenversicherung. Aus diesem Grund wollen die privaten Krankenkassen den Sektor der privaten Pflegeversicherungen ausbauen. Aktuell wird ein entsprechendes Gesetz diskutiert, das Leistungen der Pflegeversicherung auch schon bald in der privaten Krankenversicherung angeboten werden könnten.

 

PKV will 10 Prozent der Pflegeheime prüfen

Auch im Bereich der Kontrolle von Pflegeheimen möchte die PKV nun mehr Engagement zeigen. In Zukunft sollen rund 10 Prozent aller Pflegeheime von der PKV getestet werden. Bis vor kurzem war dies die Aufgabe des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK). Da sich der PKV-Verband bisher mit 10 Prozent an den Kosten zur Kontrolle der Pflegeheime beteiligte, wurde ihnen nun das Recht zu einer 10-prozentigen Selbstkontrolle eingeräumt.

 

Infektionsschutzgesetz ermöglicht Pflegeheimprüfung

Bisher äußerte sich der MDK nicht zu dieser Diskussion. Durch das neue Infektionsschutzgesetz ist es der PKV nun möglich, 10 Prozent aller Pflegeheime selbst zu kontrollieren. In Deutschland würden für die anstehenden Kontrollen bereits rund 100 Mitarbeiter ausgebildet. Welche Einrichtungen genau kontrolliert werden sollen, werde noch ausgehandelt, so der Verband. Ziel sei es, jedes 10. regionale Heim einer ausführlichen Kontrolle zu unterziehen.

 

 

Bessere Qualität der Kontrollen

Laut Aussage des PKV-Verbandes verspricht man sich durch die eigene Kontrolle eine bessere Qualität, als die des MDK. Pro Einrichtung haben Mitarbeiter des PKV-Verbandes zwei Tage Zeit für eine ausführliche Kontrolle, beim MDK ist es nur ein Tag.

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie