zum Inhalt

PKV

PKV: Krankenversicherungspflicht wird immer mehr zum Problem

21. Juli 2011

Die positiven Meldungen über steigende Mitgliederzahlen in der privaten Krankenversicherung werden immer mehr durch Nichtzahler getrübt. Aktuell zahlen rund 90.000 Versicherte ihre Beiträge zur privaten Krankenversicherung nicht. Sie werden immer mehr zu einer großen Belastung des privaten Krankenversicherungssystems.

 

 

 

Einführung der Krankenversicherungspflicht

In den Jahren vor 2009 beliefen sich die Zahlen der Neuzugänge in der privaten Krankenversicherung nur auf rund 80.000 – 90.000. 2009 waren es erstmals rund 170.000 Neukunden, die die PKV verzeichnen konnte. Grund dafür war allerdings die Einführung der Krankenversicherungspflicht. Bürger ohne Krankenversicherung mussten sich bis zum 01. Januar krankenversichern, ansonsten hätten Strafen gedroht.

 

Versicherungspflicht wird immer mehr zum Problem der PKV

Allerdings scheint nun genau diese Versicherungspflicht zu einem immer größeren Problem für die PKV zu werden. Konnten die Krankenversicherer vor 2007 noch die Kündigung aussprechen, wenn ein Versicherter seine Beiträge nicht zahlt, so ist dies mittlerweile nicht mehr möglich. Die privaten Krankenversicherungen haben nur noch die Möglichkeit, den Versicherten in den Basistarif zu verschieben und ihn nur mit Basisleistungen zu versorgen.

 

 

PKV-Verband fordert Neuregelung

Aktuell gibt es rund 88.500 Versicherte, die seit 6 oder mehr Monaten ihre Beiträge zur privaten Krankenversicherung nicht gezahlt haben. Die fehlenden Beiträge der Nichtzahler müssen von den zahlenden Versicherten aufgefangen und mitfinanziert werden. Die Verteilung der Beitragsrückstände ist dabei sehr unterschiedlich. Während eine Krankenkasse kaum Beitragsrückstände bei ihren Versicherten verzeichnet, so gehen die Kosten bei anderen Kassen in Millionenhöhe. Vor allem die größeren Versicherungsunternehmen sind davon betroffen. Sie warben in der Vergangenheit häufig mit günstigen Einsteigertarifen, welche mit der Zeit immer teurer und irgendwann zu teuer für die Versicherten wurde.

Der PKV-Verband fordert nun eine gesetzliche Neuregelung. Es könne nicht sein, dass die zahlenden Versicherten für die Kosten der Nichtzahler aufkommen müssten.

 

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie