zum Inhalt

PKV

PKV für Studenten: Befreiung von der Versicherungspflicht

3. November 2011

Die private Krankenversicherung ist auch für Studenten während des Studiums eine gute Alternative zur GKV. Aufgrund der steigenden Zahl an Studienanfänger dürfte auch das Interesse an einer privaten Krankenversicherung gestiegen sein. Vor knapp 1 Monat meldeten sich rund 600.000 Erstsemester mehr an als noch 2010. Wer zu Studienbeginn in die private Krankenversicherung wechseln möchte, der muss sich zunächst von der gesetzlichen Versicherungspflicht befreien lassen. Dafür bleiben den angehenden Studenten bis zum Wintersemester 2011/12 noch rund 2 Monate Zeit.

 

Nachweis über die Krankenversicherung bei Studienbeginn

Zu Beginn des Studiums müssen die Erstsemester einen Nachweis über ihre Krankenversicherung erbringen. Bei gesetzlich Versicherten ist dies der Nachweis über die Krankenversicherung, bei Privatversicherten reicht der Nachweis über die Befreiung von der Versicherungspflicht. Für die Befreiung von der Versicherungspflicht haben die angehenden Studenten 3 Monate vor Studienbeginn Zeit. Für viele Versicherte ist dies der Einstieg in die PKV. Die Hamburger Verbraucherzentrale jedoch bemängelte nun die steigenden Beiträge in der PKV und führte einige Beispiele an.

 

Krankenversicherungsvergleich bei Studenten-PKV

Allerdings gilt dies nicht für jeden. Wer vor Antritt der neuen Krankenversicherung sorgfältig selektiert und Beiträge vergleicht, der profitiert deutlich länger von der privaten Krankenversicherung. Zwar bieten viele Krankenversicherer sogenannte Studententarife an, allerdings sollte neben dem Studententarif auch ein Auge auf mögliche Tarife für die Zukunft geworfen werden, um Probleme bei einem Krankenkassenwechsel zu vermeiden. Bei Studenten, deren Eltern als Beamte Beihilfe erhalten, lohnt sich die PKV doppelt. Sie können nebenbei zusätzlich von der Beihilfe der Eltern profitieren.

 

 

Zuschuss zur PKV bei Studenten

Natürlich ist der Beitrag zur privaten Krankenversicherung deutlich höher als der zur gesetzlichen Krankenversicherung. Im besten Fall müssen Studenten aufgrund der kostenlosen Familienversicherung gar keinen Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung zahlen. BAföG-Empfänger können jedoch einen zusätzlichen Zuschuss zur privaten Krankenversicherung beantragen. Dieser liegt 2011 bei 62 Euro zur Krankenversicherung sowie 11 zur Pflegeversicherung. Dieser Zuschuss lässt sich jedoch auch von Versicherten einer gesetzlichen Krankenversicherung beantragen.

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie