zum Inhalt

PKV

PKV: DKV kommt Kunden bei Tarifwechsel entgegen

21. März 2012

Experten und Branchenkenner kritisierten bisher immer wieder das Verhalten der privaten Krankenversicherungen bzgl. möglicher Tarifwechsel ihrer Kunden. Die DKV Krankenversicherung will dieses Tabu-Thema nun brechen und ihren Kunden einen neuen Service anbieten. Diese sollen sich nun künftig im Internet anzeigen lassen können, welche Tarife für einen Tarifwechsel zur Verfügung stehen.

 

Informationen zum Tarifwechsel im Internet

Kunden der DKV Krankenversicherung sollen ab Herbst 2012 Informationen zu einem möglichen Tarifwechsel im Internet erhalten. Die gab DKV-Chef Clemens Muth bekannt. Man müsse die Themen ins Auge fassen, die bereits seit langer Zeit an der PKV kritisiert werden. Mit dieser neuen Offensive geht die DKV ein Tabuthema der PKV an. Zwar haben Versicherte ein gesetzliches Anrecht auf einen internen Tarifwechsel, viele Krankenversicherer verweigerten ihren Versicherten dieses Recht jedoch oder gaben nur spärliche Auskunft über möglich Tarif-Alternativen.

 

DKV will PKV-Kritikern entgegenkommen

Als Grund für das Umdenken nannte Muth die steigende und anhaltende Kritik an der privaten Krankenversicherung. Man wolle den Kritikern entgegenkommen und zeigen, dass es auch anders geht. Es muss ein neuer Mindeststandart definiert werden, der dann für alle Versicherer gelte, so Muth. Damit meint Muth neben der Auskunft vieler Krankenversicherer auch die Billigtarife, welche bereits im Herbst des vergangenen Jahres aus dem Tarifportfolio der DKV verschwunden waren. Einige Krankenversicherer jedoch bieten aktuell immer noch derartige Policen mit einem Versicherungsschutz unterhalb der gesetzlichen Krankenversicherung an. Muth ging sogar noch einen Schritt weiter und sagte „Man müsse einigen Menschen einfach klar machen, dass die gesetzliche Krankenversicherung für sie die bessere Alternative sei. Die Krankenversicherer müssten daher bereit sein, auf einen Teil ihrer Geschäfte zu verzichten“.

 

 

PKV benötigt neue Mindeststandarts

Um einen neuen Standard und verbraucherfreundliche Beiträge zu schaffen, hält es Muth ebenso wie auch die HUK Coburg für nötig, absehbare Kosten bereits bei der Beitragsberechnung zu implementieren und diese nicht in Form einer Beitragserhöhung nachzureichen. Zwar würde dies die Beiträge erhöhen, allerdings würden Versicherte so nachhaltig davon profitieren, da die Beitragserhöhungen dann deutlich niedriger ausfallen würden. Zudem gab Muth bekannt, dass auch die DKV im Bereich der Krankenzusatzversicherungen deutlich wachsen wolle. Man will daher das Produktportfolio in den nächsten Wochen deutlich erweitern, um so der steigenden Nachfrage Herr zu werden.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie