zum Inhalt

PKV

PKV: Central Krankenversicherung mit Beitragserhöhung 2012

19. September 2011

Nun ist es endgültig. Wie in der Vergangenheit schon oft angekündigt schließt die Central Krankenversicherung nun 2012 ihren Außenvertrieb. Bis zum 31.03.2012 soll der komplette außerhäusliche Vertrieb von privaten Krankenvollversicherungen durch unabhängige Makler eingestellt werden. Weiterhin gab der zum Generali-Konzern gehörende Krankenversicherer bekannt, die Beiträge 2012 in einer Vielzahl von Neu- und Bestandskundentarifen anheben zu müssen. In der Spitze sogar um bis zu 60 Prozent.

 

Central Krankenversicherung schließt Außenvertrieb 2012

Nachdem die Central Krankenversicherung lange Zeit kein Statement zu der geplanten Schließung des Außenvertriebs abgegeben hatte, hab es nun heute eine offizielle Mitteilung. Der eigene Vertrieb soll zum 31.03.2012 endgültig eingestellt werden, den Vertrieb soll dann die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) übernehmen. Diese übernahm bereits in der Vergangenheit einen weiteren Vertriebszweig des Generali-Konzerns, nämlich den der Lebens- und Rentenversicherungen der Aachen Münchener Versicherung. Mit dem alleinigen Vertriebsrecht ist die DVAG als einziges Unternehmen berechtigt, Krankenversicherungen der Central Krankenversicherung zu verkaufen.

 

Beitragserhöhungen für Neu- und Bestandskundentarife

Des Weiteren gab die Central Krankenversicherung bekannt, die Beiträge für einige Neukunden- und Bestandskundentarife 2012 deutlich anheben zu müssen. Von einer möglichen Beitragserhöhung von bis zu 60 Prozent ist die Sprache, dies gilt allerdings nur für Extremfälle. Die durchschnittliche Beitragserhöhung liegt in etwa zwischen 10 und 20 Prozent. Bisher konnte der Krankenversicherer durch seine stabilen Beiträge überzeugen, 2012 dürfte sich dieser Umstand scheinbar ändern. Mit einer Beitragserhöhung steht der Central Krankenversicherung gleichzeitig das nächste Probleme ins Haus, die Anpassung könnte einen großen Mitgliederverlust nach sich ziehen. Bei einer Beitragserhöhung können Versicherte aufgrund ihres Sonderkündigungsrechts ohne Wechselfrist in eine andere private Krankenversicherung wechseln.

 

 

Central KV legt Fokus auf Krankenzusatzversicherungen

In Zukunft will sich die Central KV stärker auf den Vertrieb von Premiumtarifen und Krankenzusatzversicherungen konzentrieren. Erst kürzlich kündigte die Central Krankenversicherung an, auch den Vertrieb von günstigen Einsteigertarifen und sogenannten Billigtarifen einstellen zu wollen. Das Konzept der Einsteigertarife habe sich nicht bewährt, der gewünschte spätere Wechsel in einen höherwertigen Tarif blieb bei vielen Versicherten aus. Im Gegenteil, viele der Neukunden die durch die Einsteigertarife zur Central KV wechselten, konnten schon nach kurzer Zeit ihre Beiträge nicht mehr zahlen und fielen so den übrigen Versicherten zur Last.

 

 

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie