zum Inhalt

PKV

PKV: BBKK und UKV mit Beitragsrückerstattung 2010 2011

1. April 2011

Versicherte der Bayerischen Beamtenkrankenkasse AG und der Union Krankenversicherung AG dürfen sich freuen – sowohl für 2010 als auch für 2011 wird der Krankenversicherer eine erfolgsabhängige Beitragsrückerstattung zahlen. Dieser Beitragsrückerstattung liegen die guten Geschäftsergebnisse des letzten Jahres zugrunde. Sie deckt die PKV Tarife der CompactPRIVAT-Reihe sowie die Tarife GesundheitPRIVAT, GesundheitPRIVAT-Kompakt und GrundschutzPRIVAT ab. Die Auszahlung für das Jahr 2010 ist im August 2011 zu erwarten.Außerdem gaben die privaten Krankenkassen bekannt, dass für das Jahr 2011 sogar eine garantierte Beitragsrückerstattung gezahlt wird. Diese Zahlung ist für August 2012 angekündigt. Die Höhe der Beitragsrückerstattung hängt von den einzelnen Tarifen ab.

Vorkasse kann sich lohnen

Die Höhe der Beitragsrückerstattungen ist gestaffelt nach leistungsfreien Jahren. Je höher die Anzahl der leistungsfreien Jahre, desto höher auch die Beitragsrückerstattung. Für Versicherte lohnt sich also der Vergleich, ob eine Kostenerstattung bei beanspruchten ärztlichen Leistungen die bessere Variante ist oder ob eine Beitragsrückerstattung eine höhere Ersparnis bringt. Dies wird letztlich von der in Anspruch genommenen Leistung abhängen. Bei geringen Leistungen dürfte es wirtschaftlicher sein, die Kosten selbst zu tragen und stattdessen eine Beitragsrückerstattung zu beanspruchen.

 

Dies gilt ganz besonders, da die Rückerstattungen über mehrere Jahre angesammelt werden können. Während im ersten leistungsfreien Jahr also lediglich ein Monatsbeitrag erstattet wird, steigt die Zahl der erstatteten Beiträge mit der Zahl der leistungsfreien Jahre. Da es sich bei der Beitragsrückerstattung lediglich um eine erfolgsabhängige Leistung handelt, können die weiteren Rückzahlungen für Folgejahre heute noch nicht garantiert werden.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie