zum Inhalt

Basistarif Private Krankenversicherung

PKV Basistarif: Zuwachs an Bedürftigen

8. November 2012

Wer in der Privaten Krankenversicherung einen zu teuren Tarif besitzt und nicht mehr in der Lage ist, diesen zu bezahlen, kann bei einer angekündigten Beitragserhöhung seitens des privaten Krankenversicherers in den PKV Basistarif wechseln. Der Basistarif kann also ein Indikator dafür sein, inwieweit ein Versicherter den Beitrag angehoben hat. Zudem können sich Selbstständige in dem Basistarif versichern lassen. Da seit dem 1. Januar 2009 eine gesetzlich vorgeschriebene Krankenversicherungspflicht besteht, muss jeder Bundesbürger eine Krankenversicherung nachweisen.

Basistarif in der PKV: Leistungen auf GKV-Niveau

Der Basistarif bietet in aller Regel einen ähnlichen Leistungsumfang wie die gesetzliche Krankenversicherung (GKV). Leistungen wie Chefarztbehandlung und andere Zusatzleistungen gibt es derweil im Basistarif im Vergleich zur regulären privaten Krankenversicherung nicht. Anhand der prozentualen Steigerung des Basistarifs ließe sich somit grundsätzlich eine Anhebung der Beitragssätze annehmen. Allerdings ist dieser Gedanke nicht immer nachvollziehbar.

DEVK weist höchste Quote an neuen Kunden im PKV Basistarif

So weist beispielsweise die DEVK den höchsten Zuwachs an Versicherten im Basistarif auf. Insgesamt stieg der Wert um 66 Prozent an. Gleichzeitig gehört die DEVK jedoch zu den beitragsstabilsten privaten Krankenversicherern. Ähnlich verhält es sich mit der R+V. Auch dieses Unternehmen weist mit 46,7 Prozent Zuwachs im Bereich des Basistarifs einen sehr hohen Wert auf, gleichzeitig gehört die R+V zu den Unternehmen mit der höchsten Beitragstabilität.

Auffällig ist zudem, dass die DEVK im Krankenversicherung Test zu den Besten gezählt wird, zumindest in Bezug auf Leistung, Beschwerdequote, Preis/Leistungsverhältnis ebenfalls Bestwerte aufweist. Ähnlich verhält es sich bei der R+V. So bietet die R+V zum Beispiel extra einen Basistarif für die neuen Bundesländer zu günstigen Konditionen an. Berücksichtigt wird dabei seitens der R+V die besondere Situation in den neuen Bundesländern.

Kundenanteil am PKV Basistarif im Überblick

Die Mannheimer Krankenversicherung weist einen Anstieg von Basistarifneukunden in Höhe von 42,3 Prozent auf, Die LKH kommt auf einen Anstieg von 39,2, die von DKV 31,10 und die uniVersa erreicht 30,60 Prozent Anstieg bei den Basistarifkunden. Weiter folgen die alte Oldenburger mit 28,6, die Gothaer mit 28,50, die Provinzial Hannover mit 28 und die Hallesche mit 26,2 Prozent. Die Werte lassen sich je nach Sichtweise unterschiedlich interpretieren.

Korrelation mehrerer wichtiger Gesichtspunkte

Auffällig ist allerdings die Korrelation zwischen hoher Zufriedenheit, niedrigem Beitragsanstieg und gutem Preis/Leistungsverhältnis mit dem Anstieg an Neukunden im Basistarif. Was aus den Zahlen indes nicht hervorgeht, ist allerdings die Aufsplittung in diejenigen Kunden, die den Basistarif freiwillig gewählt haben und jenen, die infolge zu hoher Grundkosten den Basistarif genommen haben.

Ebenfalls von Interesse sind jene Anbieter, die einen hohen Basistarifzuwachs aufweisen und gleichzeitig eine hohe PKV Beitragsteigerung. Testinstitute und Rating-Agenturen sollten zukünftig diesen Wert in ihre Betrachtungen einbeziehen. Eine Regel wie “ Hohe Basistarifzuwächse gleich hohe Beitragssteigerung“ lässt sich derweil aus den statistischen Zahlen nicht ablesen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie