zum Inhalt

PKV

PKV: AXA Krankenversicherung weiterhin mit günstigen Einsteigertarifen

5. September 2011

Viele private Krankenversicherer haben die günstigen Einsteigertarife bereits aus ihrem Angebot entfernt, einige wollen in naher Zukunft folgen. Allerdings gibt es auch einige PKV-Anbieter, die an dem Konzept der günstigen Einsteigertarife festhalten wollen. Die AXA Krankenversicherung kündigte nun an, ihre Tarifreihe mit den günstigen Einsteigertarifen „EL“ und „EL Bonus“ auch in Zukunft weiterhin anbieten zu wollen. Damit ist sie neben der HanseMerkur die einzige Krankenversicherung, die an den Billigtarifen festhält.

 

Billigtarif-Konzept bewährte sich nicht

Immer mehr Krankenversicherer kehren den Billigtarifen den Rücken, das Konzept konnte sich in der Vergangenheit einfach nicht bewähren. Ursprünglich war es so geplant, dass Versicherte nach einer kurzen Verweildauer in den Einsteigertarifen in einen höherwertigeren Tarif wechseln sollten. Häufig war aber genau dies nicht der Fall. Die Konsequenz aus den Erfahrungen mit den günstigen Einsteigertarifen ist für die meisten PKV-Anbieter die Schließung dieser Tarifreihen. Viele Anbieter wie die Deutsche Krankenversicherung (DKV) oder die Central Krankenversicherung hatten bereits angekündigt, ihre Billigpolicen bis 2012 aus dem Programm genommen zu haben.

 

Einsteigertarife „EL“ & „EL Bonus“ mit guten Leistungen

Einige Anbieter wie beispielsweise die Hanse Merkur oder AXA Krankenversicherung wollen an dem Konzept festhalten. Die Tarifreihen „EL“ und „EL Bonus“ der AXA Krankenversicherung sollen aber nach eigener Aussage nicht den klassischen Billigtarifen angehören. Die Leistungen der beiden Tarifreihen liegen deutlich über denen der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Erstattung von Zahnersatz liege bei 60 Prozent, Arzthonorare werden bis zu einen 3,5-fachen Satz erstattet und psychotherapeutische Leistungen lassen sich über eine Zusatzkomponente versichern. Versicherte können außerdem über feste Optionsrechte problemlos ohne eine weitere Gesundheitsprüfung in einen anderen Tarif wechseln. Bei den beiden Tarifen der AXA KV handelt es sich um sogenannte Elementartarife, d.h. vor einer Untersuchung durch einen Facharzt muss vorher der Hausarzt aufgesucht werden. Erfolgt kein Gang zum Hausarzt muss der Versicherte einen Teil der Behandlungskosten selbst tragen.

 

 

Finanztest kritisiert Billigpolicen

Erst kürzlich kritisierte die Finanztest der Stiftung Warentest die Billigpolicen der privaten Krankenversicherungen. Häufig lägen die Leistungen der Tarife unter denen der gesetzlichen Krankenversicherung und seien damit schlichtweg zu teuer. Die fehlenden bzw. eingeschränkten Leistungen würden von den Versicherten erst dann bemerkt werden, wenn es bereits zu spät sei, so die Finanztest.

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie