zum Inhalt

PKV

PKV: Allianz will 2012 verstärkt auf Krankenvollversicherungen setzen

20. Dezember 2011

Die Allianz Krankenversicherung will im kommenden Jahr unter der neuen Führung von Dr. Birgit König wieder voll in den Markt der privaten Krankenvollversicherungen einsteigen und die in der Vergangenheit verloren gegangenen Marktanteile zurückholen. Dr. Birgit König, die den Posten der Vorstandsvorsitzenden ab dem 01.01.2012 übernimmt, plant den Rückstand mit neuen individuelleren Tarifmodellen wieder aufzuholen. In der Vergangenheit hatte die Allianz KV neben internen Schwierigkeiten auch große Probleme damit, die Überalterung ihrer Mitglieder und somit auch die steigenden Kosten in den Griff zu bekommen.

 

Krankenvollversicherungen sollen wieder stärker in den Vordergrund rücken

2012 will die Allianz Kranken wieder Boden auf dem Sektor der privaten Krankenversicherung gut machen. Lag der Fokus 2011 noch auf einer Mischung aus privater und gesetzlicher Krankenversicherung, so soll 2012 die PKV wieder verstärkt in den Vordergrund rücken. Der Marktanteil der Allianz war in den vergangenen Monaten zurückgegangen, da man sich dort einigen internen Problemen stellen musste, sowie eine Lösung für die Überalterung des Versichertenbestandes finden musste. 2012 will die Allianz nun nach etwas Zurückhaltung wieder verstärkt im Sektor der privaten Krankenvollversicherungen agieren und zumindest einen Teil der Marktanteile zurückerobern.

 

Allianz Krankenversicherung arbeitet an flexibleren Tarifmodellen

Die neue Vorstandsvorsitzende ab 2012, Dr. Birgit König, kündigte an, in Zukunft neue Tarife für die Allianz Kunden anbieten zu wollen, die individueller auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten werden können. Jedoch seien nicht alle aktuellen Tarife schlecht oder überholt. Der AktiMed-Tarif erziele auch aktuell gute Ergebnisse am Markt und sorge für Zufriedenheit bei den Kunden. Um optimal auf die Einführung der Unisex-Tarife vorbereitet zu sein, investiert die Allianz Krankenversicherung aktuell eine Menge Zeit in die Planung der neuen Tarife. Aktuellen Insiderberichten zufolge könnte die Einführung der Unisex-Tarife auch bereits bestehende Tarife betreffen. Klar sei jedoch, dass Kunden in jedem Fall mit höheren Beiträgen zu rechnen hätten.

 

 

Private Krankenversicherung mit deutlichem Zuwachs 2011

2011 konnte die private Krankenversicherung deutlich an Boden gewinnen und alleine in den ersten 9 Monaten rund 119.000 Neukunden begrüßen. Im Vergleich dazu, 2011 waren es lediglich 77.000 Neukunden. Experten rechnen auch in der Zukunft mit einem ähnlichen starken Wachstum, trotz gestiegener Jahresarbeitsentgeltgrenze. Alleine der Wegfall der 3-Jahres-Grenze sorge für einen massiven Anstieg des Neukundenflusses, wie viele Experten berichteten.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie