zum Inhalt

PKV

PKV: Allianz & Continentale Krankenversicherung mit positiver Bilanz 2011

9. März 2012

Das vergangene Jahr konnte sowohl die Allianz Krankenversicherung als auch die Continentale Krankenversicherung mit einem sehr positiven Ergebnis beenden. Beide Versicherer konnten im Bereich der privaten Krankenversicherung ein Plus bei den Beitragseinnahmen verzeichnen, aber auch in anderen Bereichen konnten beide Konzerne zulegen.

 

Continentale steigert Beitragseinnahmen 2011

Während die Beitragseinnahmen branchenweit um rund 4,8 Prozent im vergangenen Jahr zurückgingen, konnten die Continentale ihre Beitragseinnahmen entgegen dem Trend um 2,3 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro steigern. Es scheint sich auszuzahlen, dass wir auf ein stetiges und nachhaltiges Wachstum gesetzt haben, erklärt der Vorstandsvorsitzende der Continentale, Rolf Bauer. Die Beitragseinnahmen im Bereich der Krankenversicherung konnte die Continentale Krankenversicherung um rund 2,1 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro steigern. Während sich bei anderen Krankenversicherern die Zahl der Vollversicherten aus rückläufig erweist, kann die Continentale weiterhin mit steigenden Neukundenzahlen punkten. Aufgrund relativ milder Beitragsanpassungen fallen die Beitragseinnahmen im Vergleich mit anderen Krankenversicherern jedoch relativ niedrig aus, was jedoch nur im Sinne der Kunden ist, erklärt Bauer.

 

Allianz Krankenversicherung steigert Zahl der Krankenzusatzversicherung

Auch die Allianz Private Krankenversicherung kann mit positiven Zahlen für das vergangene Jahr punkten, allerdings musste sie einen leichten Rückgang im Bereich der Krankenvollversicherungen  hinnehmen. Insgesamt lagen die Beitragseinnahmen für den Bereich Krankenversicherung mit 3,2 Milliarden Euro 0,2 Prozent hinter dem Ergebnis des Vorjahres. Bei der Zahl der Versicherten konnte sich die APKV jedoch auf 2,5 Millionen steigern. Zwar sank die Zahl der Vollversicherten um 1,6 Prozent, der Grund für das Plus lag jedoch im Bereich der Krankenzusatzversicherung, wo die die Allianz PKV um 3,3 Prozent auf insgesamt 1,8 Millionen abgeschlossene Zusatzversicherungen zulegen konnte.

 

 

Allianz PKV sieht sich bei Wechselmöglichkeiten im Recht

In den aktuellen Diskussionen um den Wechsel aus einem Tarif eines Krankenversicherers in einen gleichwertigen, anderen Tarif sieht sich die APKV im Recht. Man habe das Vorgehen mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) abgestimmt und sehe sich daher im Recht. Liegen die Leistungen des neuen Tarifs über denen des bisherigen Tarifs, so kann der Krankenversicherer einen Zuschlag verlangen, dieser lässt sich jedoch durch einen Leistungsausschluss abwenden. Einige Versicherungsjuristen jedoch werfen der Allianz vor, dieser würde ihren Kunden einen Leistungsausschluss verweigern, um diese von einem Wechsel abzuhalten.

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie