zum Inhalt

GKV

PKV ALG II: Jobcenter übernimmt Beiträge ab 01. April

2. April 2012

Seit dem gestrigen ersten April werden die Beiträge zur privaten Krankenversicherung von ALG II Beziehern von den Jobcentren übernommen. Auch noch ausstehende Beitragszahlungen aus der Vergangenheit werden von den Jobcentren übernommen, wenn der Versicherte nachweisen kann, dass er hilfsbedürftig ist. Gültig jedoch nur für Rückstände, die zwischen dem 01. Januar 2009 und dem 31. Januar 2012 entstanden sind.

 

Beitragsrückstände vermeiden

Die neue Regelung, die im vergangenen Jahr vom PKV-Verband und den Jobcentren beschlossen wurden, sollen dabei helfen, Zahlungsrückstände bei den Versicherten zu vermeiden. Vorher nutzen viele Versicherte die Zahlungen der Jobcentren anderweitig und konnten anschließend die Kosten ihrer Krankenversicherung nicht mehr begleichen. Eine Versicherung im Basistarif kann dabei weiterhin stattfinden, da dieser Leistungen und Beiträge auf dem Niveau der gesetzlichen Krankenversicherung bietet. Ein aktuelles Infoblatt liegt als .pdf Datei auf der Homepage des Bundesgesundheitsministeriums bereit.

 

Krankenversicherer verzichten auf Beitragsrückstände

Der Beitrag zur PKV wird dabei jedoch nicht komplett von den Jobcentern übernommen. Wer ALG II bezieht, kann jedoch einen Antrag auf einen höheren Zuschuss stellen. Das Jobcenter übernimmt dann maximal 296,44 Euro zur privaten Krankenversicherung des Versicherten. Wer nicht im Basistarif versichert ist, bei dem werden unabhängig von der Höhe seines Beitrags jedoch auch nur maximal 296,44 Euro übernommen. Zudem stimmten sich die privaten Krankenversicherer einverstanden, auf die Beitragsschulden der vergangenen 3 Jahre zu verzichten. Grund für die vielen Rückstände war eines Deckungslücke der Beiträge, da die Jobcentren nicht den kompletten Beitrag zur PKV übernahmen.

 

 

ALG II / Sozialhilfe und gesetzlich krankenversichert

Wer aktuell in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist, für den gelten auch weiterhin die gesetzlich vorgegebenen Pauschalen. Wer kostenlos über die Familienversicherung in der GKV mitversichert ist, für den ändert sich nichts. Der Zuschuss zur gesetzlichen Krankenversicherung kann wie gehabt beim Jobcenter beantragt werden. Weitere Informationen hierzu sind ebenfalls dem Informationsblatt des BMG zu entnehmen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie