zum Inhalt

PKV

PKV 2012: Finanztest empfiehlt Tarifwechsel

15. Februar 2012

Viele Möglichkeiten haben Privatversicherte nicht, um Beitragserhöhungen zu entgehen. Die Finanztest rät daher in ihrer aktuellen Ausgabe 03/2012, Versicherte sollten von ihrem Tarifwechselrecht Gebrauch machen. Eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung ist häufig nicht möglich und als Alternative zum Tarifwechsel bleibt vielen Versicherten nur der Wechsel der Krankenkasse.

 

Tarifwechsel bietet viele Vorteile

Zwar können Versicherte neben einem Tarifwechsel auch von ihrem Recht Gebrauch machen, in eine andere Krankenversicherung zu wechseln, diese Möglichkeit beinhalte laut Finanztest jedoch deutliche Nachteile. So gehen zumindest ein Teil der Altersrückstellungen bei einem PKV Wechsel verloren und auch eine erneute Gesundheitsprüfung wird fällig. Auch Gewissheit, ob der gewählte Tarif des neuen Krankenversicherers nicht künftig starke Beitragserhöhungen erfahren könnte, ist nicht gegeben. Versicherte sollten also die Chance eines Tarifwechsels nutzen. Jedoch wird dieses nicht immer durch den Krankenversicherer begünstigt, in einigen Fällen stellten sich Krankenversicherer sogar quer und verweigerten einen Tarifwechsel.

 

Krankenversicherer stellen sich häufig quer

Auch in einer Leserumfrage der Finanztest berichteten viele Versicherte von Krankenversicherern, die sich weigerten, Auskunft zu günstigeren Tarifen zu erteilen. Insgesamt gaben nur 10 von 75 Befragten an, dass der Krankenversicherer den gewünschten Tarifwechsel ohne Probleme vollzogen hatte. Die übrigen Befragten gaben gegenüber Finanztest an, ihr Krankenversicherer hätte verschiedene Gründe aufgebracht, weswegen ein Wechsel nicht möglich sei. So sollen viele Tarife nur Neukunden vorbehalten gewesen sein oder ein Wechsel nur bei Ablegung einer erneuten Gesundheitsprüfung möglich sein. Wer also einen Tarifwechsel beabsichtigt, sollte sich zumindest auf Gegenwehr einstellen. Hier empfiehlt die Finanztest betroffenen Versicherten jedoch hartnäckig zu bleiben und sich auf keinen Fall abwimmeln zu lassen.

 

 

Tarifwechsel verspricht großes Einsparpotenzial

Zusätzlich wurde auch eine Leserumfrage zur Einsparung durch einen Tarifwechsel durchgeführt. Viele der Versicherten gaben an, nun zwischen 100 und 500 Euro im Monat alleine durch den Wechsel des Tarifes zu sparen. Versicherte sollten daher auf ihr Recht nach § 204 des VVG bestehen. Neben dem Wechsel in einen günstigeren Tarif ist auch der Wechsel in einen höheren Tarif möglich. Hier hat der Versicherer die Möglichkeit, eine Erhöhung der Selbstbeteiligung oder ein Kürzung der Leistungen zu fordern. Hiervon sollten Versicherte jedoch absehen, rät die Finanztest.  Stattdessen sollte der Versicherer schriftlich zu einem Tarifwechsel aufgefordert werden. Eine angemessene Frist hilft, hier eine rechtzeitige Antwort innerhalb der Wechselfrist zu erwirken.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie