zum Inhalt

PKV

Ombudsmann: Beschwerdezahlen für 2011 rückläufig

7. März 2012

Aus den aktuellen Zahlen des Ombudsmannes geht hervor, dass die Privatversicherten im vergangenen Jahr deutlich zufriedener mit ihren Versicherern waren, bzw. dass es deutlich weniger Probleme mit ihnen gab. So gingen 2011 insgesamt 624 weniger Beschwerden ein, als noch 2010. Bei den Beschwerden gegen Versicherungsmakler und andere Vermittler blieben die Zahlen in etwa gleich. Am meisten Beschwerden gingen beim Ombudsmann zu Problemen mit Lebensversicherern ein.

 

Ombudsmann klärt Streitfälle in der PKV

Kommt es in der privaten Krankenversicherung zu einer Streitigkeit zwischen Versicherungsnehmer und Versicherer, so kann der Versicherungsnehmer den Ombudsmann einschalten, um das Problem zu lösen. Allerdings ist dies nicht in Fällen möglich. Liegt beispielsweise der Streitwert des Streits über 5000 Euro, so ist die Klärung des Problems nur gerichtlich möglich. Sollte zudem das Bundesversicherungsamt bereits eingeschaltet worden sein, ist eine Schlichtung des Problems durch den Ombudsmann ebenfalls nicht möglich.

 

Zahl der Beschwerden rückläufig

Im vergangenen Jahr schienen aber zumindest weniger Versicherte die Möglichkeit einer Beschwerde beim Ombudsmann genutzt zu haben. Die Zahl der gesamten Beschwerden für 2010 bezifferte der Geschäftsführer  des Ombudsmannes auf insgesamt 18.357 Beschwerden für alle Versicherungssparten. Die Zahl der Beschwerden für 2011 lag dagegen nur bei 17.733 Beschwerden, ein Rückgang um 624 Beschwerden (3,4 Prozent).

 

 

Beschwerdezahlen über Versicherungsvermittler unverändert

Warum die Zahl der Beschwerden im vergangenen Jahr so zurückging, lässt sich nicht eindeutig sagen. Ombudsmann-Geschäftsführer Dr. Horst Hiorst vermutet, dass dies mit einem TV-Bericht aus dem Jahre 2010 zusammenhängt, welcher dazu aufrief, bei Problemen eine Beschwerde beim Ombudsmann einzureichen. Die höchste Zahl an Beschwerden konnte der Ombudsmann dabei im Bereich der Lebensversicherungen verzeichnen. Am zweitmeisten Beschwerden gingen für den Bereich der Rechtsschutz-Versicherungen ein. Die Beschwerden über Versicherungsvermittler hielten sich auch im vergangenen Jahr in Grenzen und konnten mit einem Abgang von 455 auf 450 sogar einen leicht positiven Trend verzeichnen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie