zum Inhalt

Gesundheit

NDR: Keimbelastung bei Supermarkt-Räucherlachs sehr hoch

20. Dezember 2011

Reporter des NDR haben nun herausgefunden, dass Räucherlachs im Ladenregal häufig mit Keimen belastet ist und teilweise schon fast verdorben ist. Zu diesem Ergebnis kamen Reporter des NDR-Verbrauchermagazins „Markt“. Mikrobiologen äußerten in dem Beitrag den Verdacht, dass Räucherlachs aus dem Ladenregal häufig nicht mehr zum Verzehr geeignet sei, da die Verderbung schon so weit vorangeschritten sei, dass es hier zu einer gesundheitlichen Beeinträchtigung kommen könnte.

 

Supermarkt-Räucherlachs im Test des NDR

Im Bericht des NDR nahmen Wissenschaftler des KIN Lebensmittelinstituts Stichproben aus insgesamt 7 verschiedenen Supermärkten. Bereits bei der Geruchs-Prüfung machte sich bei einigen Proben ein unangenehmer Geruch bemerkbar. Auch bei der optischen Prüfung fielen einige Proben negativ auf. Speziell wurden in den Tests auch einige Sorten untersucht, die von den Supermärkten explizit als „Premium“ deklariert waren. Die Reporter des „NDR“ untersuchten Lachsproben aus den Supermärkten der Ketten Netto, Lidl, Sky, Edeka, Penny & Penny.

 

Einige Proben überschritten massiv die Richtwerte

Bei insgesamt 9 der 10 genommen Stichproben stellten die KIN-Kontrolleure eine Keimbelastung oberhalb der gesetzlich erlaubten Richtwerte fest. Bei 3 Proben wurde sogar ein Wert festgestellt, der 300-fach über den gesetzlichen Richtlinien lag. Dabei handelte es sich dem Bericht des NDR zufolge um Proben aus den Lebensmittelketten Penny, Edeka und Netto. Lediglich bei einer einzigen Probe, einem Räucherlachs der in freier Wildbahn gefangen wurde, konnten die Kontrolleure keine Keimbelastung feststellen.

 

 

Hohe Keimbelastung trotz regelmäßiger Qualitätskontrollen

Auf Nachfrage der Reporter äußerten sich einige Unternehmen zu den Vorwürfen. Edeka betonte bei ihrer Stellungnahme, regelmäßige Qualitätskontrollen in allen Bereichen durchzuführen. Netto gab zu Wort, die Produkte bei einem Hersteller zu beziehen, der sich an die Qualitätsstandarts der IFS Food halte. Dies ist ein internationaler Standard für die Qualitätssicherung bei Lebensmitteln. Der Supermarktkonzern Penny wies die Vorwürfe des NDR zurück. Begründung: Das angefragte Produkt stimme nicht mit dem Produkt aus dem Fernsehbericht des NDR überein. Die Supermarktkette Netto hatte erst im November aufgrund einer zu hohen Listerien-Belastung eine Räucherlachssorte aus dem Sortiment zurückziehen müssen.

 

Keime können zur „Listeriose“ führen

Die hohe Listerien Belastung kann besonders bei älteren Menschen die Krankheit „Listeriose“ auslösen. Dabei kommt es vor allem zu Fieber, sowie Übelkeit und Erbrechen. Im schlimmsten Falle könne jedoch auch eine Blutvergiftung oder eine Hirnhautentzündung hervorgerufen werden.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie