zum Inhalt

PKV

map-Report 2011: PKV Beitragsentwicklung

23. Februar 2011

Anfang des Jahres stöhnten viele privat Versicherte über teils hohe Beitragserhöhungen ihrer PKV Versicherungen. Dabei bleibt die langfristige Beitragsentwicklung jedoch vielfach unbeachtet. Verbraucher, die sich ein Bild über vergangene Beitragssteigerungen machen wollen, können hierzu den map-Report mit seinen aktuellen Analysen zur Beitragsstabilität nutzen. Er zeigt im Zwölf-Jahres-Vergleich, welche privaten Krankenversicherungen noch immer günstig sind.

PKV Beitragsstabilität als Kriterium

Wer sich jetzt für eine neue private Krankenversicherung entscheidet, kann aus mehreren tausend verschiedenen Tarifen wählen. Viele Menschen interessieren sich bei ihrem Vergleich jedoch nicht nur für die aktuellen Preise der Versicherungen, sondern auch für deren Beitragsentwicklungen, denn über starke Preisanstiege bei der PKV war in den vergangenen Wochen viel zu lesen.

map-Report gibt Einblick in die Beitragsentwicklung privater Krankenversicherungen

Da Verbraucher die Beitragsentwicklung über Jahre selten allein einschätzen können, kann hier ein Blick in den map-Report helfen. Im aktuellen Report wurden 16 verschiedene Krankenversicherungen bewertet, und zwar sowohl hinsichtlich ihres Services wie auch hinsichtlich der Preisentwicklung. Dabei wurde deutlich, dass der Beitragsanstieg im Jahr 2011 deutlich geringer war als im Vorjahr.

Beitragserhöhung der PKV in 2011 im Durchschnitt bei 7 Prozent

Im Jahr 2011 wurden die Beiträge der Versicherungen zwischen 0,75 – 16,4% erhöht. Diese Zahlen geben allerdings kaum Auskunft über die langfristige Beitragsstabilität. Die Provinzial Versicherung beispielsweise, die im Jahr 2011 ihre Beiträge um 16,4% angehoben hatte, hatte in den vorangegangenen Jahren auf Beitragserhöhungen verzichtet. Daher ist es für eine Aussage über die Beitragsstabilität notwendig, einen langfristigen PKV Vergleich zu nutzen.

DEVK DKV und R+V Krankenversicherung langfristig stabil im Beitrag

Vergleicht man die Entwicklung der Beiträge über einen Zeitraum von zwölf Jahren wird deutlich, dass die DEVK hier besonders gute Leistungen bietet. Versicherte mussten hier pro Jahr eine Beitragssteigerung von gerade einmal 0,6% pro Jahr hinnehmen, auch die DKV sowie die R+V Krankenversicherung glänzen mit geringen jährlichen Beitragsanstiegen. Der Durchschnitt der Beitragsanpassungen lag in den vergangenen zwölf Jahren bei 3,3-5,5% pro Jahr.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie