zum Inhalt

Politik

Linkspartei will private Krankenversicherung abschaffen

21. April 2011

 

 

 

In Deutschland locken private Krankenkassen mit attraktiven Angeboten für junge potenzielle Mitglieder. Geworben wird außerdem mit einem individuellen Leistungsportfolio und niedrigen Beiträgen. Dies macht die PKV in vielen Augen zur besseren Krankenversicherung. Nun hat die Linkspartei einen Gesetzentwurf vorgelegt, in dem eine Abschaffung der PKV vorgesehen ist. Hiermit möchte die Linkspartei die 2-Klassen-Medizin in Deutschland abschaffen.

In Deutschland gibt es aktuell 2 Möglichkeiten sich für eine Krankenversicherung zu entscheiden: Entweder man liegt über der Bemessungsgrenze und kann in die private Krankenkasse wechseln oder man liegt darunter und ist in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert. In der GKV werden Leistungen sowie Beiträge vom Gesetzgeber vorgegeben. Der eigene Tarif lässt sich hier kaum individualisieren und anpassen. Auf der anderen Seite steht die PKV. Hier lässt sich der eigene Tarif in vielerlei Hinsicht den eigenen Wünschen anpassen. Hier lässt sich in jungen Jahren mittels niedrigen Beiträgen viel Geld sparen.

Linkspartei möchte 2-Klassen-Medizin abschaffen

Das Problem der Linkspartei besteht darin, das PKV-Versicherte eine bessere medizinische Versorgung als GKV-Versicherte bekommen. Diese 2-Klassen-Medizin möchten sie nun per Gesetzesentwurf (Antrag 17/5524) abschaffen. Dieser Antrag wurde gestern dem Bundestag vorgelegt.

Bessere Leistungen für Basistarifkunden

Die Abschaffung der PKV soll allerdings nur ein erster Schritt sein. Es müsse an mehreren Stellen nachgebessert werden, so auch am Basistarif. Viele der im Basistarif-Versicherten erhalten durch ihre schlechte Vergütung eine schlechte medizinische Versorgung, so die Linkspartei. Sie forderten aus diesem Grund eine Verpflichtung für Vertragsärzte, auch Basistarif-Kunden zu behandeln.

Kritik am System wird immer größer

Auch wenn dieser Antrag höchstwahrscheinlich auf nicht allzu viel Zustimmung stoßen wird, so zeigt es aber doch mal wieder, dass sich etwas im System der Krankenkassen ändern muss. Die Kritik am aktuellen System wird immer größer. Es fehlt an Innovationen und flächendeckenden Lösungen, um das System wieder zu stabilisieren.

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie