zum Inhalt

PKV

Lasik: Sehkorrektur und Kostenerstattung GKV PKV

2. März 2011

Etwa die Hälfte aller Menschen in Deutschland leidet unter einer Sehstörung. Zwar ist es möglich, Fehlsichtigkeiten durch Brillen und Kontaktlinsen auszugleichen, viele Menschen wollen diese Sehhilfen jedoch nicht tragen oder vertragen sie nicht. Die Alternative ist eine Augen-Laser-Operation, eine sogenannte Lasik-Behandlung, die sowohl Kurzsichtigkeit wie auch Weitsichtigkeit und Stabsichtigkeit beheben kann.

Augen-Laser stellt bis zu 100% der Sehkraft wieder her

Eine Augenlaser-Operation bzw die Lasik-Operation ist für viele Menschen, die unter einer Sehstörung leiden, eine gute Alternative zu Brille und Kontaktlinsen. Schließlich sind Brillen oft hinderlich, vor allem beim Sport, Kontaktlinsen werden allerdings nicht von allen Menschen vertragen. Ein Augenlaser kann jedoch dabei helfen, die Sehtüchtigkeit zu 100% wieder herzustellen und die vorhandenen Sehfehler nachhaltig zu beseitigen oder zumindest zu mindern.

Lasik Augen-Klinik sollte Erfahrung im Augenlasern haben

Eine Lasik-Behandlung wird heute an verschiedenen Augen-Kliniken in Deutschland vorgenommen. Wichtig ist, dass die Klinik bereits langjährige Erfahrungen in diesem Bereich vorweisen kann und damit eine ausgezeichnete Qualität besitzt. Die Behandlung erfolgt vor Ort. Im Rahmen der Behandlung wird die Hornhaut des Auges mit Hilfe eines Lasers derart behandelt, dass Patienten im Anschluss in den meisten Fällen wieder ohne Sehhilfe sehen können. Zumindest jedoch kann erreicht werden, dass die Kurz- oder Weitsichtigkeit entsprechend reduziert wird, so dass zumindest die Stärke der Brille reduziert werden kann.

Kosten und Kostenerstattung Lasik-Operation

Die Kosten einer Lasik-Operation betragen zwischen 1.000 – 2.000 Euro pro Auge. Diese Kosten müssen in der Regel privat finanziert werden. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten in keinem Fall, da sie nach Ansicht der Kassen nicht medizinisch notwendig ist. Auch die Vor- und Nachuntersuchungen gehören nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen.

Lasik als Leistung der privaten Krankenversicherung

Anders sieht es jedoch bei Patienten der privaten Krankenversicherung aus. Das Landgericht Dortmund entschied bereits im Jahr 2006 zugunsten der Versicherten, so dass viele Experten davon ausgehen, dass die Lasik-Behandlung in naher Zukunft auch eine Leistung der privaten Krankenkassen wird. Sogar Zusatzversicherungen ermöglichen heute finanzielle Zuschüsse zu Augenoperationen per Laser.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie