zum Inhalt

Krankenzusatzversicherung Vergleich & Test

Die private Krankenzusatzversicherung ist für alle Verbraucher interessant, die zwar nicht in einer privaten Krankenvollversicherung, sondern in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, sich aber dennoch die Leistungen einer PKV sichern möchten. Viele Verbraucher können sich beispielsweise nicht mit einer privaten Krankenvollversicherung gegen hohe Gesundheitskosten absichern, wenn sie mit ihrem Einkommen die Versicherungspflichtgrenze nicht überschreiten. Hier kommt die private Krankenzusatzversicherung ins Spiel, denn sie erlaubt es auch gesetzlich Krankenversicherten, sich in bestimmten Bereichen wie ein Privatpatient zu fühlen und natürlich auch als solcher behandelt zu werden.

Die Zahnzusatzversicherung

Die Zahnzusatzversicherung ist in der heutigen Zeit, in der die gesetzlichen Krankenkassen mehr und mehr der kostenintensiven Behandlungsmethoden aus ihren Leistungskatalogen, für gesetzlich Krankenversicherte wichtiger denn je. Denn zahnärztliche und kieferorthopädische Behandlungen sind teuer, dies trifft insbesondere auf Zahnersatz zu. Und wenn die Krankenkasse nur einen kleinen Teil oder sogar überhaupt nichts zu den anfallenden Zahnbehandlungskosten beisteuert, bleibt der Patient sprichwörtlich auf den immensen Kosten sitzen.

Hier hilft dem Kassenpatienten die Zahnzusatzversicherung, denn sie kommt für einen Großteil der anfallenden Kosten für eine Zahn- und Kieferbehandlung sowie hochwertigen Zahnersatz wie zum Beispiel Implantate, auf. Im Zusammenspiel zwischen gesetzlicher Krankenversicherung und einer Zahnzusatzpolice der privaten Krankenzusatzversicherung hat der Kassenpatient gute Chancen, nicht einen Cent für seine Behandlung oder den Zahnersatz dazu bezahlen zu müssen.

Die Krankentagegeldversicherung

Die Krankentagegeldversicherung ist die wohl wichtigste Krankenzusatzversicherung für gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer. Und noch mehr für Selbstständige. Denn die Krankentagegeldversicherung schützt den Versicherten wirksam vor dem Lohnausfall, welcher ihm bei langer Krankheit oder den Folgen eines Unfalls droht. Bei der Krankentagegeldversicherung gelten in den meisten Punkten die gleichen Bedingungen für Selbstständige und Arbeitnehmer, etwa dass das Krankentagegeld für jeden einzelnen Tag der krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit ausbezahlt wird oder bezüglich der Möglichkeit, die Höhe des Krankentagegeldes direkt zwischen Versicherungsnehmer und Versicherer zu vereinbaren, in punkto Auszahlungsbeginn muss jedoch zwischen ihnen unterschieden werden.

Zusatzversicherung gegen Verdienstausfall

Wenn ein Arbeitnehmer für längere Zeit krankheitsbedingt nicht arbeiten kann, so erhält er noch für die ersten sechs Wochen seines Verdienstausfalls weiterhin sein volles Gehalt von seinem Arbeitgeber. Erst wenn diese Lohnfortzahlung im Krankheitsfall endet, benötigt der Arbeitnehmer die Leistungen seiner privaten Krankentagegeldversicherung.

Keine Lohnfortzahlung für Selbständige

Erkrankt jedoch ein Selbstständiger, so hat er natürlich keinen Arbeitgeber, der ihm eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall zukommen lassen kann. Aus diesem Grund verliert der Selbstständige bereits ab dem ersten Krankheitstag Geld. Daher ist es für ihn vorteilhaft, wenn er mit seiner Krankenzusatzversicherung einen frühen Auszahlungsbeginn des Krankentagegeldes vereinbart hat.

Die Krankenhaustagegeldversicherung

Die Krankenhaustagegeldversicherung ist vor allem für all diejenigen, die tagtäglich ihre Familie zu betreuen haben, also auch für die zu Unrecht so vielgeschmähten Hausfrauen, eine wichtige Krankenzusatzversicherung. Denn wenn beispielsweise der Elternteil, der normalerweise die Kinder betreut, sie zur Schule fährt, zu Freunden bringt oder ihnen die Mahlzeiten bereitet, für eine gewisse Zeit stationär im Krankenhaus aufgenommen wird, muss ein anderer diese Pflichten übernehmen. In vielen Fällen muss dazu Hilfe von außen, beispielsweise eine Haushaltshilfe oder ein Babysitter, herangezogen werden, die ihrer Arbeit natürlich nicht kostenlos nachgehen.

Hier hilft die Krankenhaustagegeldversicherung, denn sie zahlt, ebenso wie die Krankentagegeldversicherung, für jeden Tag, den der Versicherte vollstationär im Krankenhaus verbringt, einen vertraglich vereinbarten Tagessatz an ihn aus. Und das unabhängig davon, was der Versicherte im Endeffekt mit dem ihm ausbezahlten Geld anfängt.

Die Auslandskrankenversicherung Reisekrankenversicherung

Auf eine Auslandskrankenversicherung sollte niemand verzichten, der, egal ob aus beruflichen oder privaten Gründen einige Zeit im Ausland verbringt. Denn diese Form der Krankenzusatzversicherung schützt den Versicherten vor hohen Kosten, die durch eine ärztliche Behandlung von akuten Beschwerden im Ausland entstehen können. Leider bestehen auch im heutigen Europa oft noch immer keine Kooperationsvereinbarungen zwischen deutschen Krankenkassen und den Krankenversicherungen vor Ort. In vielen Ländern der Erde existieren noch nicht einmal Krankenversicherungen, wie man sie aus dem Heimatland kennt, sondern die Kosten für eine Behandlung beim ortsansässigen Arzt müssen bar in der Praxis erlegt werden.

Reisekrankenversicherung unverzichtbar

Eine Auslandskrankenversicherung schützt den Versicherten vor solchen Situationen, denn sie kommt für die Behandlungskosten, die im Ausland anfallen, auf. Außerdem deckt eine Reisekrankenversicherung auch einen medizinisch notwendigen Krankenrücktransport nach Deutschland ab, der dem Versicherten ohne Auslandskrankenschutz in der Regel Kosten von mehreren zehntausend Euro verursachen würde.

Ein weiterer Vorteil der Auslandskrankenversicherung liegt darin, dass diese private Krankenzusatzversicherung in ihrer Laufzeit komplett flexibel ist. Unabhängig davon, ob der Versicherungsnehmer nun für ein halbes Jahr ins Ausland reist oder ob nur ein zweiwöchiger Urlaub geplant ist, die Laufzeit der Auslandskrankenversicherung kann exakt auf die Aufenthaltsdauer im Ausland angepasst werden, was dem Versicherten Beiträge spart.

Krankenzusatzversicherung im Test & Vergleich

Bezüglich der Krankenzusatzversicherung gilt, was auch bei jeder anderen Versicherung Standard sein sollte: Nicht das erstbeste Angebot zur Krankenzusatzversicherung abschließen, sondern einen genauen Vergleich der verschiedenen Anbieter und Tarife durchführen. Denn bei der privaten Krankenzusatzversicherung gibt es große Unterschiede bezüglich der jeweils enthaltenen Leistungen und der vom Versicherten zu zahlenden Beiträge. Ein eigener Krankenzusatzversicherung Vergleich stellt somit sicher, dass der versicherte die private Krankenzusatzversicherung abschließt, die seinen Erwartungen vollständig entspricht und ihn für den Ernstfall rundum absichert. Spezielle Informationen zum Vergleich der Zahnzusatzversicherung Testsieger von Stiftung Warentest finden sie hier