zum Inhalt

GKV

Krankenkassen Wechsel bedingt durch Service

10. Februar 2011

Viele gesetzliche Krankenkassen beklagen seit Einführung des Zusatzbeitrages vielfach einen Mitgliederschwund, denn die Versicherten wechseln immer häufiger zu Krankenkassen ohne Zusatzbeitrag. Eine aktuelle Studie, die KUBUS GKV des Kölner Marktforschungs- und Beratungsunternehmens MSR Consulting, zeigt jetzt jedoch, dass es nicht allein der Zusatzbeitrag ist, der die Versicherten kündigen lässt. Viel wichtiger sind den Versicherten offenbar der Service sowie die Zufriedenheit mit ihrer Krankenkasse. Versicherte, die mit ihrer Krankenkasse zufrieden sind, so die Studie, würden auch dann nicht wechseln, wenn die Kasse einen Zusatzbeitrag erhebt.

Studie der KUBUS GKV

Für die Studie wurden Ende des Jahres 2010 rund 4.000 Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen befragt. Sie mussten sich unter anderem zu ihrer Zufriedenheit mit dem Serviceangebot, aber auch zu den Leistungen, den Kontaktmöglichkeiten zur Versicherung sowie zu den Abwicklungen im Leistungsfall äußern. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die Imagewertung des Unternehmens wurden für die Studie berücksichtigt. Auslöser einer solchen Studie ist in erster Linie, dass die gesetzlichen Krankenkassen die Möglichkeit erhalten, Verbesserungen im Service und in den Leistungen vorzunehmen, um die Zufriedenheit der Versicherten zu verbessern.

Neben Zusatzbeitrag ist Service entscheidend für Wechsel der Krankenkasse

Die Studie zeigt, dass Versicherte bei Krankenkassen mit sowie ohne Zusatzbeitrag ihren Wechselwillen dann bekannt gaben, wenn die Krankenkasse einen eher schlechten Service aufwies. Wurde der Service einer Krankenkasse negativ beurteilt, würden rund 19% aller Versicherten ihre Kasse wechseln, erhebt die Krankenkasse dann noch einen Zusatzbeitrag, würden sich mehr als 31% der Versicherten für einen Wechsel entscheiden.

map-Report testet auch Service der Krankenkassen

Die Krankenkassen können anhand der Studie somit erkennen, dass es nicht allein der Zusatzbeitrag ist, der die Versicherten zu einem Wechsel bewegt. Dies wiederum legt die Vermutung nahe, dass die Krankenkassen mit hohem Mitgliederschwund auch einen eher schlechten Service bieten. Dies kann nicht selten auf die Einsparbemühungen der Krankenkassen zurückgeführt werden, die aus Spargründen nicht nur Filialen vor Ort schließen, sondern auch ihre Serviceangebote immer weiter reduzieren. Experten sind sich aufgrund dieser Entwicklung einig, dass in Zukunft durch weitere Fusionen nur wenige Krankenkassen überleben werden. Hierbei wird es sich um die im Test positiv bewerteten Kassen handeln, die ihren Mitgliedern erstklassigen Service zu adäquaten Preisen bieten.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie