zum Inhalt

GKV

Kostenerstattungstarif der GKV

14. März 2011

Ebenso wie Versicherte der privaten Krankenversicherung sollen nun auch gesetzlich Versicherte mehr Einfluss auf das Leistungsniveau ihrer Krankenversicherung nehmen können. Hierfür bieten die gesetzlichen Krankenkassen Kostenerstattungstarife, die die Behandlung als Privatpatient ermöglichen sollen. Solche Kostenerstattungstarife werden bereits von der Barmer GEK angeboten.

Privatpatient trotz gesetzlicher Krankenversicherung

Immer mehr gesetzlich Versicherte sind unzufrieden mit den Leistungen ihrer Krankenkasse. Allerdings sind Leistungskürzungen mitunter notwendig, um die Finanzierung der medizinischen Grundversorgung zu gewährleisten. Manch einer blickt dabei jedoch verstohlen auf die Versicherten der privaten Krankenvollversicherung, die ihr Leistungsniveau individuell vereinbaren können.

Barmer GEK bietet Kostenerstattungstarife an

Jetzt jedoch ist es auch in der gesetzlichen Krankenkasse möglich, mehr Mitbestimmung in der Krankenversorgung zu erhalten. Der Kostenerstattungstarif, der unter von der Barmer Ersatzkasse angeboten wird, soll Versicherten die Möglichkeit eröffnen, als Privatpatient behandelt zu werden. Die Rechnungen werden dann an die jeweilige Krankenkasse übersandt, die dann die Leistungen der gesetzlichen Versicherung überweist. Der Differenzbetrag ist jedoch nach wie vor vom Versicherten allein zu tragen.

Gebührunordnung für Ärzte beachten

Aus diesem Grund ist es beim Kostenerstattungstarif unbedingt notwendig, die jeweiligen Kosten einer Behandlung vorher zu erfragen und sich gleichzeitig über die höheren Kosten der Privatbehandlung zu informieren. Ansonsten gibt es bei der Abrechnung der Beträge ein böses Erwachen, denn die privatärztliche Gebührenordnung kann um das 2-3fache höhere Honorare beinhalten. Aufgrund dieser eher negativen Folgen für die Versicherten haben die Ortskrankenkassen ( AOK ) einen solchen Tarif aktuell noch nicht im Programm.

Kostenerstattungstarif mit Vorteilen

Der neue Kostenerstattungstarif hat laut Angaben der GKV aber noch weitere Vorteile. So weist er lediglich eine Mindestvertragslaufzeit von drei Monaten auf, auch Arzt und Krankenhaus können frei gewählt werden. Auf Wunsch ist es auch möglich, die Kostenerstattung auf Arzneimittel und Hilfsmittel auszuweiten. So können dann auch die hochwertigeren Medikamente in Anspruch genommen werden.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie