zum Inhalt

GKV

GKV: Weltweiter Auslandskrankenschutz nur noch bis Ende 2012

8. Februar 2012

Viele gesetzliche Krankenversicherer kündigten ihren Versicherten am Anfang des Jahres an, dass für sie ab sofort ein weltweiter Auslandskrankenschutz bestehe. Dieser Umstand fand zwar bei vielen Versicherten Anklang, das Bundesversicherungsamt jedoch kritisierte das Verhalten der Krankenkassen. Dabei erhielt das BVA Unterstützung vom Bundesgesundheitsministerium, welches ankündigte, dass die betroffenen Krankenkassen den Auslandskrankenschutz lediglich noch bis zum Ende des Jahres anbieten dürften.

 

Krankenversicherer dürfen Auslandsreiseschutz lediglich empfehlen

Normalerweise ist es die Regel, dass gesetzliche Krankenversicherer ihren Versicherten lediglich eine Empfehlung bzgl. eines Versicherers geben dürfen, der Auslandskrankenschutz anbietet. In diesem Fall jedoch boten die Krankenkassen Ihnen dies jedoch nicht an, sondern verkündeten eigenmächtig, dass ab sofort ein weltweiter Auslandskrankenschutz für ihre Versicherten bestehe. Dies gefiel dem Bundesversicherungsamt sowie dem Bundesgesundheitsministerium überhaupt nicht. Daher gelte der Reiseschutz lediglich noch bis Ende des Jahres. Ab dem kommenden Jahr soll dann wieder die alte Regelung gelten.

 

Auslandskrankenschutz nur innerhalb der EU gültig

Insgesamt sind rund 2 Millionen Versicherte von dieser Sonderleistung „betroffen“. Normalerweise ist für diese Leistung eine zusätzliche Genehmigung nötig, die die Krankenkassen jedoch nicht besäßen. Ohne die fehlende Genehmigung dürfe ein Auslandskrankenschutz lediglich für die EU-Staaten ausgesprochen werden, mit denen eine gesonderte Vereinbarung bestehe. Wer sich jedoch während einer Reise außerhalb der EU aufhält, muss dafür eine gesonderte private Auslandskrankenversicherung abschließen.

 

 

Auslandskrankenversicherung bei häufigen Reisen sinnvoll

Wer sich öfter im Ausland aufhält, für den ist eine private Auslandskrankenversicherung schon sinnvoll. Diese sind gar nicht unbedingt teuer und bieten häufig gute Leistungen für wenig Geld. Wer eine derartige Zusatzversicherung abschließt, sollte darauf achten, dass auch die Überführungskosten in das Heimatland abgedeckt sind, da diese Kosten hierfür häufig sehr hoch sind. Aber auch die Behandlungs- und Medikamentenkosten sollten in vollem Umfang von der Auslandskrankenversicherung abgedeckt werden.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie