zum Inhalt

GKV

GKV: Versicherte rechnen mit steigenden Beiträgen

23. November 2011

Aufgrund einer Vielzahl von Faktoren wie beispielsweise dem medizinischen Fortschritt, den steigenden Gesundheitskosten sowie dem Preisanstieg bei Arzneimitteln erwarten neben Experten auch immer mehr Versicherte eine Beitragserhöhung in der gesetzlichen Krankenversicherung. Bei vielen Versicherten ist zusätzlich die Sorge groß, der Fachärztemangel könnte gerade in ländlicheren Gegenden Auswirkungen auf ihre gesundheitliche Versorgung haben. Dies fand das Institut für Demoskopie Allensbach in einer durchgeführten Studie im Auftrag MLPs durch.

 

Versicherte rechnen mit Zusatzbeiträgen für 2012

Der Zusatzbeitrag wird in der gesetzlichen Krankenversicherung zu einem immer wichtigeren Marketinginstrument. Viele Versicherte streben eine Krankenversicherung bei einem Versicherer ohne Zusatzbeitrag an. Um den Zusatzbeitrag aussetzen zu können, ist eine finanzielle Gesundheit von Nöten. Um diese zu erreichen, fusionierte auch 2011 eine Vielzahl von Krankenversicherungen. Auch wenn diese Nachrichten zunächst positiv klingen, so rechnet doch eine Vielzahl von Versicherten mit steigenden Beiträgen und vor allem auch mit der Erhebung weiterer Zusatzbeiträge im kommenden Jahr. Als Grund hierfür gaben sie hauptsächlich die steigenden Kosten im Gesundheitsbereich sowie den demografischen Wandel an.

 

Mehrheit rechnet mit steigenden Beiträgen

Für die Studie wurden insgesamt 522 Ärzte sowie 2.260 gesetzliche Versicherte zu ihrer Meinung zu der Kostenentwicklung im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung befragt. Insgesamt rechnen rund 80 Prozent der Befragten mit weiterhin ansteigenden Kosten und damit verbundenen steigenden Beiträgen. Rund 50 Prozent der Befragten gehen zusätzlich von Leistungskürzungen in der gesetzlichen Krankenversicherung aus. Auch das aktuelle Problem des Ärztemangels bereitet den Befragten zunehmend Sorgen. So äußerten 75 Prozent der Befragten Angst um ihren Verbleib im hohen Alter.

 

 

Versicherte sorgen sich um gesundheitliche Versorgung

Viele ältere Versicherte äußerten sich besorgt um ihre gesundheitliche Versorgung. Aber auch jüngere Versicherte sahen die Zukunft des deutschen Gesundheitssystems in der Studie kritisch. Viele Befragte gaben zudem an, den Ärztemangel bereits jetzt schon zu spüren. Diesem Problem soll dann jedoch Anfang 2012 mit der Einführung des Versorgungsstrukturgesetzes entgegengewirkt werden.  Insgesamt gaben aber rund 75 Prozent der Befragten an, trotz der steigenden Zahl an Problemen mit dem deutschen Gesundheitssystem zufrieden zu sein.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie