zum Inhalt

GKV

GKV: Nur wenige Krankenkassen zahlen Überschuss als Prämie aus

15. Februar 2012

Nachdem am gestrigen Dienstag einige Politiker die gesetzlichen Krankenversicherer aufforderten, den angehäuften Überschuss in Millionenhöhe als Prämie an die Versicherten auszuzahlen, meldeten sich nun auch einige Krankenkassen zu Wort. Einer Umfrage der Ärzte Zeitung zufolge haben diese jedoch ganz andere Pläne, als die überschüssigen Beitragseinnahmen an ihre Versicherten auszuschütten.

 

Gesundheitsminister fordert Ausschüttung der Überschüsse an die Versicherten

Gesundheitsminister Daniel Bahr und CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn forderten einige gesetzliche Krankenkassen am auf, überschüssige Beitragseinnahmen in Form von Rückerstattungen an die Versicherten weiterzugeben. Insgesamt konnten die 30 größten gesetzlichen Krankenversicherer einen Überschuss von insgesamt 3,9 Milliarden Euro gegen Ende 2011 erwirtschaften. Nach Ansicht Bahrs genug Geld, um einige Millionen Versicherte mit einer Rückzahlung von 60-100 Euro zu beglücken.

 

Techniker Krankenkassen setzt auf Beitragsstabilität

Die Krankenkassen zeigten jedoch gar nicht erfreut von den Forderungen des Gesundheitsministers. In der Umfrage der Ärzte Zeitung erklärten einige Krankenkassen, was mit den überschüssigen Beiträgen passieren soll. So gab die Sprecherin der Techniker Krankenkasse (TK) bekannt, dass man lieber auf eine langfristige Beitragsstabilität setzen wolle, anstatt kurzfristig Prämien an die Versicherten auszuschütten. Nur so könne die TK ihren Versicherten garantieren, dass auch in den kommenden 2 Jahren kein Zusatzbeitrag fällig werde. Barmer-GEK Sprecher Athanasios Drougias sagte, dass es sich bei Ausschüttung der Überschüsse in Form von Prämien um eine sehr kurzatmige Debatte handele. Man befürwortete eine Rückkehr der Beitragsautonomie und wolle die Beiträge lieber selber bestimmen.

 

 

Einige Betriebskrankenkassen schütten Prämien aus

Wie das Gesamtbild bei den BKKen aussehe, darüber hat der BKK-Bundesverband nach eigenen Angaben keinen Einblick. Eine Ausschüttung der Überschüsse in Form von Prämien ist hier nicht bei allen Kassen geplant, da hier einige Krankenkassen mit schwierigen finanziellen Situationen zu kämpfen hätten. So sollen jedoch bei der BKK ATU rund 30 Euro und bei der BKK Aesculap rund 100 Euro an die Versicherten ausgeschüttet werden. Die größte Innungskrankenkassen Deutschlands, die IKK Classic konnte im vergangenen Jahr einen Überschuss von mehr als 149 Millionen Euro erwirtschaften. Eine Ausschüttung des Überschusses als Prämie plane man jedoch nicht, wie Kassensprecher Michael Förstermann bekannt gab.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie