zum Inhalt

GKV

GKV: Keine Zusatzbeiträge mehr in 2012?

12. Dezember 2011

Nur wenige gesetzliche Krankenkassen haben angekündigt, auch 2012 noch einen Zusatzbeitrag zu erheben. Nun ließen jedoch 9 der verbliebenen 11 Krankenkassen verlauten, den Zusatzbeitrag im Laufe des nächsten Jahres abschaffen zu wollen. Die 2 übrigen Krankenversicherer kündigten an, die Aussetzung des Zusatzbeitrages zunächst noch prüfen zu müssen, Experten rechnen jedoch fest mit einer zusatzbeitragsfreien GKV zum Ende des Jahres.

 

Viele Krankenkassen wollen den Zusatzbeitrag 2012 abschaffen

Die BKK Phoenix kündigte nun an, den Zusatzbeitrag zum 01. April abschaffen zu wollen, wie ein Unternehmenssprecher gegenüber den „Nürnberger Nachrichten“ mitteilte. Die BKK advita kündigte an, den Zusatzbeitrag ab dem zweiten Quartal 2012 nicht mehr erheben zu wollen. Im Hause der BKK Hoesch ist man sich noch nicht ganz sicher über eine Abschaffung, eventuell steht Versicherten lediglich eine Verringerung des aktuellen Zusatzbeitrages von 15 Euro im Monat bevor. Lediglich die BKK Publik verkündete, sich über eine Abschaffung des Zusatzbeitrages bisher noch keine Gedanken gemacht zu haben.

 

 Bundesverband der Verbraucherzentralen rechnet mit erneutem Zusatzbeitrag ab 2013

Die DAK und die BKK Gesundheit hatten bereits im Vorfeld angekündigt, nach ihrer Fusion 2012 keinen Zusatzbeitrag mehr erheben zu wollen. Zudem wollen auch die Deutsche BKK sowie die KKH-Allianz Krankenversicherung den Zusatzbeitrag von aktuell 8 Euro / Monat 2012 nicht mehr erheben. Wie lange die Krankenkassen jedoch ohne einen Zusatzbeitrag auskommen dürften, ist bisher ungeklärt. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen rechnet damit, dass erste Kassen bereits Anfang 2013 schon wieder einen Zusatzbeitrag von ihren Versicherten verlangen müssen.

 

 

Finanzielle Situation der gesetzlichen Krankenkassen 2011 deutlich besser

Grund für die positiven Nachrichten ist die verbesserte wirtschaftliche Situation der gesetzlichen Krankenversicherungen. Bereits in den ersten 3 Quartalen 2011 konnten die Kassen einen Überschuss von insgesamt rund 3,9 Milliarden erwirtschaften. Dieser lag im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres bei lediglich 277 Millionen Euro. Sollte es bei den Wahlen 2013 zu einem Wahlerfolg für die SPD kommen, so könnte der Zusatzbeitrag im Zuge der Bürgerversicherung endgültig der Vergangenheit angehören.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie