zum Inhalt

GKV

GKV: Kein Zusatzbeitrag der TK bis 2013

14. Juli 2011

Auch die Techniker Krankenkasse (TK) hat nun angekündigt, bis 2013 keinen Zusatzbeitrag von ihren Versicherten zu erheben. Aufgrund eines guten Haushaltung und Einsparungen in der Verwaltung müsse man die Kunden nicht zur Kasse bitten, sagte ein Sprecher der TK am Mittwoch in Hannover.

 

Finanzielle Lage entwickelt sich positiv

Neben den Sparmaßnahmen hätten auch Rabattverträge bei Arzneimitteln  für eine gute finanzielle Lage gesorgt. Neben der Techniker Krankenkasse hatte auch die AOK am Anfang dieser Woche angekündigt, keine Zusatzbeiträge bis Ende 2012 erheben zu wollen. Nicht nur die finanzielle Lage der TK scheint  sich positiv zu entwickeln, auch die Neukundenzahlen erreichen ein gutes Niveau. So konnte die TK in den ersten 6 Monaten 2011 bereits 15.000 Neukunden gewinnen. Zwar liegen diese Zahlen noch ein wenig hinter denen von 2010 (rund 16.900 neue Mitglieder in den ersten 6 Monaten), zeigen aber trotzdem, dass die TK attraktiv für Neukunden ist.

 

Krankenkassen ohne Zusatzbeitrag

Auch viele andere Krankenkassen wie die AOK Plus, die IKK classic und die ab dem 01. Oktober in Kraft tretende Gesundheitskasse Südwest wollen keinen Zusatzbeitrag bis 2013 erheben. Viele Experten rechnen damit, dass eine Reihe weiterer Krankenversicherer auf die Erhebung eines Zusatzbeitrags bis 2013 verzichten können. 2011 sei bisher für viele Versicherer unerwartet gut gelaufen, so rechneten doch viele Experten mit Zusatzbeiträgen für 2011.

 

 

Sonderkündigungsrecht bei Zusatzbeitragerhebung

Verständlich ist auch die Erleichterung bei den Krankenkassen, da die Erhebung eines Zusatzbeitrages auch immer einen großen Mitgliederverlust bedeutet. Viele der Versicherten nutzen die Chance, um aufgrund ihres Sonderkündigungsrechts in eine andere Krankenkasse ohne Zusatzbeitrag zu wechseln. Freiwillig Versicherte können auch sofort in die private Krankenversicherung wechseln.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie