zum Inhalt

GKV

GKV: IKK-Fusion könnte Zusatzbeitrag der Vereinigten IKK abwenden

18. Mai 2011

 

Eventuell kann die Vereinigte IKK die Erhebung eines Zusatzbeitrags doch noch abwenden. Der Verwaltungsrat der IKK Classic stimmte gestern der Fusion beider Kassen zu, was die finanzielle Situation der Vereinigten IKK deutlich verbessern dürfte. Sollte die Fusion der beiden Krankenkassen zustande kommen, könnte die Vereinigte IKK womöglich auf die Erhebung eines Zusatzbeitrags verzichten. Auch eine Finanzhilfe von Seiten der anderen Krankenkasse würde somit überflüssig werden.

 

Verwaltungsrat sprach sich zuerst gegen eine Fusion aus

Die Vereinigte IKK geriet Anfang des Jahres in finanzielle Bedrängnis. Die finanziellen Probleme hielten an, sodass der Verwaltungsrat der Vereinigten IKK rückwirkend zum 01. April einen Zusatzbeitrag in Höhe von 8 Euro beschloss. Einziger Ausweg wäre die Fusion mit einer anderen Krankenkasse gewesen. Allerdings sprach sich der Verwaltungsrat Ende März noch gegen eine Fusion mit der IKK Classic aus. Nun scheint sich die Meinung geändert zu haben, der Verwaltungsrat der Vereinigten IKK stimmte gestern einer Fusion zu.

 

„Fusion sei der sinnvollste Weg“

Die finanzielle Situation der Vereinigten IKK beschädige das Image der anderen Betriebskrankenkassen. Nach der Insolvenz der City BKK soll eine ähnliche Situation verhindert werden. Gerd Ludwig, Vorstandsvorsitzender der IKK classic sagte in einem Interview mit der Ärztezeitung: „Eine Fusion sei der sinnvollste Weg.“. Voraussetzung für eine Fusion sei aber, dass die Vereinigte IKK dem Fusionsangebot sowie den daran geknüpften Bedingungen zustimmt.

 

 

IKK Classic sieht einer Fusion positiv entgegen

Werner Terlohr, Vorstandschef der IKK Classic sagte, es sei eine gute Entscheidung gewesen, der Fusion mit der Vereinigten IKK zuzustimmen. Man habe eh an einer Fusion in diesem Bereich gearbeitet. Langfristig gesehen habe die Vereinigte IKK gute Zahlen vorzuweisen, weshalb von einer Fusion beide Seiten profitieren können. Mit den Versicherten der Vereinigten IKK würde die Zahl der IKK Classic Mitglieder auf 1,9 Millionen steigen. Ein mögliches Datum für eine Fusion wäre der 01.10.2011.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie