zum Inhalt

GKV

GKV: Barmer GEK ohne Zusatzbeitrag 2012

20. Juli 2011

Nachdem viele Krankenkassen angekündigt hatten, bis 2013 keinen Zusatzbeitrag einzuführen, zog nun auch die Barmer GEK nach und kündigte an, im kommenden Jahr keinen Zusatzbeitrag einführen zu wollen. Verwaltungsratsvorsitzender Holger Langkutsch sagte in einem Interview: „Die Barmer GEK sieht auch im Jahr 2012 keinen Handlungsbedarf in Sachen Zusatzbeitrag“.

 

 

Größte gesetzliche Krankenkasse ohne Zusatzbeitrag

Mit rund 8,6 Millionen Versicherten ist die Barmer GEK die größte gesetzliche Krankenkasse Deutschlands. Insgesamt erheben aktuell  12 Krankenkassen einen Zusatzbeitrag von ihren Mitgliedern. Die Höhe des Beitrags kann dabei von den Krankenkassen frei gewählt werden, die meistens Krankenkassen erheben derzeit einen Zusatzbeitrag von 8 Euro. Da gesetzliche Krankenkassen ihre Beiträge nicht erhöhen dürfen, da diese gesetzlich bei 15,5 Prozent festgelegt werden, müssen Beitragserhöhungen über die Zusatzbeiträge durchgeführt werden.

 

Krankenkassen erwirtschaften Überschuss von 1,5 Milliarden Euro

Langkutsch teilte mit, es seien 2010 rund 400.000 neue Mitglieder dazu gekommen. 2011 sind es bereits 232.000. Aktuell scheint es also keinen Grund für einen Zusatzbeitrag zu geben. Durch große Einsparungen bei den Verwaltungskosten und teilweise auch große konjunkturbedingte Einnahmen konnten die rund 150 gesetzlichen Krankenkassen einen Überschuss von rund 1,5 Milliarden Euro im ersten Quartal 2011 erwirtschaften.

 

 

Zusatzbeitrag bringt Probleme mit sich

Durch das Aus der City BKK waren zuletzt viele Banken mit finanziellen Problemen in den Mittelpunkt gerückt. Auch die City BKK hatte einen Zusatzbeitrag von ihren Mitgliedern verlangt, was die Insolvenz aber auch nicht mehr verhindern konnte. Viele Versicherte wechselten daraufhin die Krankenkasse.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie