zum Inhalt

Krankenzusatzversicherung

GKV: AOK Rheinland baut Wahltarife weiter aus

1. August 2011

Bisher verhielt es sich so, gesetzliche Krankenkassen boten ausschließlich gesetzliche Krankenversicherungen an und private Krankenkassen boten ausschließlich private Kranken- und Krankenzusatzversicherungen an. Nun möchte die AOK Rheinland aber auf dem PKV-Markt mitmischen und bietet einen Brillentarif an, welcher laut eigener Aussage „günstiger als die Privaten Krankenversicherungen“ ist.

 

AOK Rheinland baut Wahltarif-Angebot weiter aus

Die AOK Rheinland will ihr Angebot an Wahltarifen weiter ausbauen. Seit dem 1. Juli bietet sie ihren Krankenversicherten nun auch einen Brillentarif an. Bereits im April 2007 hatte die AOK Rheinland als erste GKV Zusatztarife für einige Bereiche ins Angebot aufgenommen, die bis dato von den privaten Krankenversicherern abgedeckt wurden. Dazu gehörte beispielswiese eine Krankenzusatzversicherung für Zahnersatz sowie für Auslandsreisen. Durchsetzen konnte sich die AOK damals mit §53 SGB V. Die Unternehmungen der PKV, die Zusatztarife der AOK zu verbieten, liefen dabei ins Leere. Inzwischen folgten eine Reihe weiterer Krankenkassen dem Beispiel der AOK Rheinland. So bieten beispielswiese alle AOKs mittlerweile eine Auslandsreisekrankenversicherung an.

 

Brillen-Zusatztarif der AOK Rheinland günstiger als die privater Krankenversicherer

Mit dem Zusatztarif „vigo select Brille“ bietet die AOK Rheinland nun einen Zusatztarif, welcher in dieser Form bisher nur den PKVen vorbehalten war. Der Tarif ermöglicht es den Versicherten, alle 3 Jahre einen Zuschuss zur Brille zu beantragen. Der maximale Erstattungsbetrag liegt dabei bei 250 Euro im dritten Jahr. Der Kostenpunkt liegt bei 6,70 pro Monat. Mit dem neuen Angebot will die AOK Rheinland sogar günstiger sein, als die privaten Konkurrenten, sagte Rolf Buchwitz, Vorstands der AOK Rheinland. Die AOK erstattet die Kosten für eine Brille allerdings nur, wenn ein Optiker oder ein Augenarzt die Notwendigkeit dieser bescheinigt. Zusatzleistungen wie Entspiegelung oder Tönungen sind ebenfalls im Tarif mit inbegriffen. Nicht inbegriffen sind jedoch Brillenreparaturen, diese wären laut Buchwitz „nicht kalkulierbar“.

 

 

GKV-Wahltarife der AOK finanzieren sich selbst

Buchwitz betonte außerdem, die Zusatzversicherungen der AOK Rheinland seien sauber kalkuliert und finanzieren sich selbst. Bisher konnte die AOK Rheinland rund 260.000 Zusatzpolicen unter die Versicherten bringen, davon rund 200.000 Auslandsreisekrankenversicherungen sowie 20.000 Zahnzusatzversicherungen. Zusatzpolicen für Einzelbettzimmer im Krankenhaus oder die Chefarztbehandlung seien laut Buchwitz eher nicht so gefragt.

 

Weitere Artikel aus dieser Kategorie